Projektübersicht

Nachfolgend finden Sie eine alphabetische Auflistung ausgewählter vom Schweizerischen Institut für Informationswissenschaft (SII) durchgeführter und laufender Projekte. Das SII ist in interdisziplinären Teams in unterschiedlichen Forschungsfeldern tätig. Im Gegensatz bspw. zur Wirtschaftsinformatik, in der ein eher technologiegetriebener Ansatz verfolgt wird, steht bei der Informationswissenschaft dabei immer der Anwender im Fokus der Betrachtung.

 

Wir managen Information und konzipieren Lösungen zur Förderung der informationellen Autonomie von Menschen und Organisationen!

 

In diesem Zusammenhang beschäftigen wir uns mit den Einsatzmöglichkeiten und Auswirkungen neuer Technologien  in unterschiedlichen Domänen, wie z.B. in Bibliotheken und Archiven, aber auch in privatwirtschaftlichen Unternehmen. Darüber hinaus beschäftigen wir uns mit den vielfältigen Facetten der Informationsarbeit auf sozialer, technologischer und organisatorischer Ebene.

A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L  M  N  O  P  Q  R  S  T  U  V  W  X  Y  Z

A

Alternative Wege für Dienstleistungen und Bestandsnachweis in der Zentralbibliothek Zürich

Wie agiert die Zentralbibliothek Zürich vor dem Hintergrund der gegenwärtigen Entwicklungen im Bibliotheks- und Informationsbereich und wo besteht Handlungsbedarf? Antworten auf diese Fragen wurden mit einer Situationsanalyse und durch den Vergleich mit den wichtigsten Trends in der Branche aufgezeigt.

 

Weitere Informationen

AV-Medien Graubünden

Vorstudie zur Abklärung von Möglichkeiten zur Erhaltung von audiovisuellem Kulturgut (insbes. Film, Video, Fotografie) in öffentlichem und privatem Besitz im Kanton Graubünden. Es wurden Lösungsansätze zur Inventarisierung der Bestände und der Erhaltung und Erschliessung von analogem und digitalem Material entwickelt.

 

Weitere Informationen

B

Basler Afrikabibliographien

Gutachten zur Erschliessung von Archivalien, Dokumentationsmaterial und Plakaten in der Bibliothek der Basler Afrikabibliographien

 

Weitere Informationen

Betriebsanalyse Volksbibliothek Gossau

Für die Beschreibung des Ist-Zustands wurden die Merkmale und Kennzahlen der Volksbibliothek Gossau mit den empfohlenen Werten der "Richtlinien für Gemeindebibliotheken" der Schweizerischen Arbeitsgemeinschaft der allgemeinen öffentlichen Bibliotheken (SAB) verglichen. Die Ergebnisse der Analyse wurden mit Blick auf konkrete betriebliche Fragestellungen ausgewertet.

 

Weitere Informationen

Bibliotheksinventar und Entwicklung von Optimierungsszenarien für die Bibliotheksdienstleistungen auf dem Platz Chur

Im Rahmen dieser Studie wurden in einem ersten Schritt die Struktur- und Planungsdaten der vom Kanton getragenen Bibliotheken in und um Chur erfasst. Im Vergleich mit ähnlichen Standorten und unter Berücksichtigung der aktuellen Entwicklungen im Bibliothekswesen wurden in einem zweiten Schritt kooperative Entwicklungsszenarien aufgezeigt.

 

Weitere Informationen

C

Campusbibliothek Brugg-Windisch

Im Neubau der Fachhochschule Nordwestschweiz auf dem Campus Brugg-Windisch entsteht eine Campusbibliothek für die Fachbereiche Wirtschaft, Technik und Pädagogik. Aufgabe der HTW Chur war die Vermittlung bibliothekarischer Planungsstandards an der Schnittstelle von Schulleitung, Architekten und den vier Bibliotheksteams.

 

Weitere Informationen

CEVI-Archiv

Im Hinblick auf das 100-jährige Jubiläum des Hotels und Vereinshaus Glockenhof in 2011 sollte das Archiv des Cevi Zürich und das der Stiftung zum Glockenhaus neu organisiert werden. Im Rahmen einer Lehrveranstaltung wurden die Unterlagen  für eigene Nachforschungen und die Erstellung einer Jubiläumschronik zugänglich gemacht. Darüber hinaus wurden Aspekte der Langzeitarchivierung behandelt.

 

Weitere Informationen

CHeval (Schweizer Kompetenzzentrum für die Evaluation von Online-Angeboten)

Im Rahmen des Kompetenzzentrums CHeval bietet das SII Dienstleistungen aus dem Bereich Usability Engineering/User-Centered-Design an, die sich sowohl an öffentliche Institutionen als auch an privatwirtschaftliche Unternehmen richten.

 

Weitere Informationen

COLTERO - Collaboration and Enterprise Knowledge Visualisation

Ziel ist die Entwicklung eines immateriellen Gratifikationssystems zum freiwilligen Wissensaustausch im kollaborativen Wissensmanagement. Algorithmen zur automatischen Analyse von Textbeiträgen identifizieren in einem Social-Media-Enterprise-Tool Wissensträger und deren Verbindungen zu Themen, Dokumenten und Personen, die dann in interaktiven Wissenslandkarten visualisiert werden.

 

Weitere Details

COMET (Cross-media extraction of unified high-quality marketing data)

Im Rahmen des von der KTI geförderten COMET Projekts werden Verfahren und Technologien zur Kombination und Analyse von heterogenen, multimodalen Marktdaten entwickelt. Automatisierte Datenkonsolidierung und -klassifizierungsverfahren sowie Komponenten zur Valenzanalyse ermöglichen die Extraktion von Informationen, die Entscheidungsträger aktiv bei der Optimierung ihrer Marken- und Marketing-Strategien unterstützen.

 

Weitere Informationen

D

Das Rechercheverhalten von Benutzern wissenschaftlicher Bibliotheken in Chur

Mit Blick auf den Aufbau eines Bibliotheksportals für die wissenschaftlichen Bibliotheken in Chur untersuchte die HTW in einer empirischen Studie das Rechercheverhalten und die Arbeitsweise potenzieller Benutzer des Portals. Ausgehend von einer Bestandsaufnahme der Rechercheumgebungen und der qualitativen Beobachtung und Befragung von Probanden aus allen beteiligten Bibliotheken wurden Empfehlungen für die Gestaltung des Portals und die darüber angebotenen Dienstleistungen formuliert.

 

Weitere Informationen

Die Archivarin im Zentrum des digitalen Zeitalters

Archivare haben den Auftrag, Wissen und Kulturgut zu bewahren. Sie erfüllen eine zentrale Funktion für die Gesellschaft – sie stehen im Zentrum. Wissen und Kulturgut werden im digitalen Zeitalter vermehrt in elektronischer Form erzeugt. Aus diesen Gründen stehen die Archivare im Zentrum des digitalen Zeitalters.
Das digitale Zeitalter verändert das Arbeitsfeld der Archivare grundlegend und stellt neue Herausforderungen an sie. Um diese Herausforderungen zu bewältigen, müssen Archivare Kompetenzen in den Bereichen Geschichte, Vermittlung, Informatik und Records Management mitbringen oder erwerben. Diese vier Bereiche müssen in einem Archiv abgedeckt werden, damit das Archiv seinen Auftrag vollständig erfüllen kann.

 

Weitere Informationen

DIAMOND

Im Rahmen der Grundlagenvorlesung "Einführung in die Informationswissenschaft" wurde in den vergangenen Jahren (2003-dato) ein umfassendes Blended-Learning Konzept aufgebaut und angewendet, das auf einem eigenentwickelten Modell DIAMOND (Didactical Approach for Media Competence Development) zur Herausbildung von Schlüsselkompetenzen basiert.

 

Weitere Informationen

Digitale Langzeitarchivierung für kleine und mittlere Organisationen

Im Projekt wurde ein Lösung entwickelt, wie kleinere und mittlere Organisationen ihre digitalen Unterlagen über lange Zeit zur Verfügung halten können, um so den rechtlichen Anforderungen zu genügen und ihr Wissenspotential nutzen zu können. Dazu wurden die nötigen organisatorischen Massnahmen für die Einführung von Records Management den spezifischen Rahmenbedingungen angepasst und durch low-tech Werkzeuge ergänzt, welche auf die bestehende IT aufbauen.

 

Weitere Informationen

Digitale Langzeitarchivierung: Kriterienkatalog für vertrauenswürdige Archivierung

Das Staatsarchiv Graubünden ist dabei, ein digitales Langzeitarchiv aufzubauen. In diesem Rahmen wurde in Zusammenarbeit mit der Koordinationsstelle digitale Langzeitarchivierung KOST ein Kriterienkatalog für die vertrauenswürdige Archivierung erstellt, der als Grundlage für die Erarbeitung eines Anforderungsprofils für ein Langzeitarchivsystem bildet. Darüber hinaus wurde eine Spezifikation für die Informationspakete im Langzeitarchiv erarbeitet.

 

Weitere Informationen

DISCOVER - Knowledge discovery, extraction and fusion for improved decision making

The DISCOVER project develops methods for the automatic acquisition, extraction and integration of decision-relevant information from heterogeneous online sources. The system uses background knowledge from domain ontologies, databases and an information value model to optimize knowledge acquisition processes from web sites and deep web repositories. The extracted knowledge is then integrated with business information systems to optimize decision making and business processes.

 

Weitere Informationen

Dokumentationsstelle für Wissenschaftspolitik

Im Zuge der Auflösung des Zentrums für Wissenschafts- und Technologiestudien (CEST) wurde dessen Dokumentationsstelle in die Geschäftsstelle des Schweizerischen Wissenschafts- und Technologierates (SWTR) eingegliedert. Die HTW Chur wurde mit einer Expertise betreffend Standortbestimmung und Entwicklungsszenarien beauftragt.

 

Weitere Informationen

E

"Eine Bibliothek für Rapperswil-Jona"

Nach der Fusion der Gemeinden Rapperswil und Jona wurde die HTW Chur mit einer Neubeurteilung des städtischen Bibliothekswesens beauftragt. Das Konzept "Eine Bibliothek für Rapperswil Jona" entstand unter Einbezug der Schulbibliotheken und im Gespräch mit den Beteiligten (Workshops).

 

Weitere Informationen

e-lib.ch: ElibEval

Innerhalb des von der Schweizerischen Universitätskonferenz, dem ETH-Rat und dem BBT getragenen Innovations- und Kooperationsprojektes "e-lib.ch: Elektronische Bibliothek Schweiz" nimmt das SII zum Zwecke der Qualitätssicherung und -verbesserung Usability-Evaluationen der im Rahmen von "e-lib.ch" enstehenden Online-Angebote vor.

 

Weitere Informationen

e-lib.ch: Informationskompetenz

Im Rahmen von e-lib.ch beschäftigt sich das SII mit der Erarbeitung von Standards zur Vermittlung von Informationskompetenz an Schweizer Hochschulen auf der Basis bestehender ausländischer Standards (wie z.B. der ACRL) und der Entwicklung von konkreten Lernzielen und pädagogischen Leitlinien auf der Grundlage dieser Standards.

 

Weitere Informationen

e-lib.ch: WiSuma

Im Rahmen des Innovations- und Kooperationsprojektes "e-lib.ch: Elektronische Bibliothek Schweiz" beschäftigt sich das SII mit dem Auf- und Ausbau von Kompetenzen für die Informationsrecherche mit wissenschaftlichen Suchmaschinen.

 

Weitere Informationen

"Elektronische Tourismusplattform" Graubünden

In enger Kooperation mit den Destinationen Flims/Laax, Davos/Klosters und Engadin/St. Moritz, sowie Vertretern von Graubünden Ferien, der Rhätischen Bahn und Südostschweiz New Media wurde vom SII ein Strategiekonzept für die Implementierung einer "Elektronischen Tourismusplattform" (eTOP Graubünden) entwickelt, welche zukünftig die gemeinsame Grundlage zur Steigerung der Vermarktungseffizienz der einzelnen Destinationen und Tourismusanbieter im Kanton Graubünden bilden soll.

 

Weitere Informationen

Eschen, Mauren, Ruggell, Schellenberg, Triesenberg (LI), Records Management für 5 Liechtensteiner Gemeinden

Die 5 Liechtensteiner Gemeinden haben dem SII gemeinsam den Auftrag erteilt, sie bei der Einführung von Records Management in der Gemeindeverwaltung zu beraten. Das Beratungsmandat umfasst die Begleitung der Umstellung der Aktenführung nach Prinzipien der Prozessorientierung bis hin zur Evaluation und Einführung eines elektronischen Records Management Systems. 

 

Weitere Informationen

Evaluation Bibliotheken Stans

Die Bibliotheken in Stans wurden mit Blick auf die Versorgung des Kantons Nidwalden und gültige Qualitätsstandards beurteilt. Die HTW Chur untersuchte die Profile der Bibliotheken im Verhältnis zueinander und legte Leitideen für die strategische Entwicklung vor.

 

Weitere Informationen

F

Flims, Gemeindeverwaltung

Im Rahmen eines Beratungsprojekts wurde die Aktenführung in der Gemeindeverwaltung Flims analysiert und reorganisiert. Die Verwaltung wurde so in die Lage versetzt, künftig auf eine elektronische Aktenführung umzustellen.

 

Weitere Informationen

Freidorf Muttenz, Archiv

Das Freidorf ist eine herausragende Wohnbaugenossenschaft in Muttenz  (BL) die nicht nur günstigen Wohnraum zur Verfügung stellen wollte, sondern auch neue Formen des sozialen Lebens förderte. Das Archiv der Genossenschaft ist daher für Architekturhistoriker genauso interessant wie für Sozialhistoriker. Im Rahmen des Projekts wurden u.a. zwei Master-Arbeiten erstellt, die sich speziell mit konservatorischen Aspekten in einem privaten Kleinarchiv und mit der Rolle eines Archivs für eine Gemeinschaft auseinandergesetzt haben.

 

Weitere Informationen

G

Garden Memory Goes Public

Ziel des Projektes "Garden Memory Goes Public" war es, ein interkantonales, ontologiegestütztes Informationssystem zur Gartendenkmalpflege aufzubauen und die aus verschiedenen Quellen zusammengeführten Informationen über ein zentrales Portal zur Verfügung zu stellen.

 

Weitere Informationen

Gemeindearchiv Balzers (LI)

Die Gemeinde wurde bei der Reorganisation des Gemeindearchivs unterstützt.

 

Weitere Informationen

Gemeindearchiv Schiers

Für das Gemeindarchiv Schiers wurde eine Konzept für die Reorganisation von Aktenführung, Handarchiv und Hauptarchiv erarbeitet.

 

Weitere Informationen

Gemeindebibliothek Rüti ZH

Für die Unterbringung der Gemeindebibliothek Rüti in neuen Räumen und den Aufbau eines Bibliotheksverbunds Rüti-Dürnten wurden diverse Machbarkeitsstudien erstellt.

 

Weitere Informationen

H

Hilti AG, Schaan, Dokumentation und Fotoarchiv

Die Hilti AG in Schaan unterhält neben dem Geschäftsarchiv eine umfangreiche Dokumentation bestehend aus Publikationen und Presseartikeln, die v.a. von der PR-Abteilung genutzt wird. Dieser Dokumentation ist auch ein Fotoarchiv angegliedert, das sowohl historische als auch aktuelle Fotografien umfasst. In dem Projekt wurde eine Lösung zur Verwaltung der analogen und digitalen Materialien in einem Archivsystem implementiert. 

 

Weitere Informationen

HTW CORE

Ziel dieses Projekts ist die organisatorische und technische Implementierung eines Online Repositories für die HTW Chur. Die Realisierung des Repositories erfolgt dabei in enger Kooperation mit der Hochschulbibliothek.

 

Weitere Informationen

I

IMAGINE

Die Recherchemöglichkeiten und die Vermarktbarkeit von visuellen Inhalten ist stark von der Verfügbarkeit von qualitativ hochwertigen Bild-Metadaten abhängig, die es Kunden ermöglichen, relevante Inhalte in grossen Bildersammlungen effizient zu lokalisieren.

Im Rahmen des Projekts IMAGINE (Cross-modal information extraction for improved image meta data) werden fortschrittliche Informationsextraktionsmethoden entwickelt, die die Konvergenz zwischen textuellen Bildbeschreibungen und Bildinhalten überprüfen, wobei auch Linked Open Data genutzt wird, um relevante Metadaten wie z.B. Schlüsselwörter und Eigennamen automatisch beziehen zu können.

 

Weitere Informationen

Innovationsmonitor für Hochschulbibliotheken

Im Projekt Innovationsmonitor soll zusammen mit dem Firmenpartner Berinfor AG ein Tool entwickelt werden, mit dem der Innovationsgrad von Bibliotheken bestimmt werden kann. Dazu werden zunächst die relevanten Kriterien erarbeitet, nach denen die Bibliotheken analysiert werden sollen. Im Ergebnis wird ein Spider produziert, der ein Innovationsprofil der jeweiligen Bibliothek darstellt. Dieses Ergebnis kann mit dem Durchschnitt der übrigen Bibliotheken oder mit (anonymisierten) anderen Bibliotheken verglichen werden und gibt Hinweise für den Handlungsbedarf. Die wissenschaftlichen Erkenntnisse werden von der HTW ausgewertet und zu einer Publikation verarbeitet, welche den aktuellen Stand der Innovation in Schweizer Bibliotheken darstellen wird.

 

Weitere Informationen

Islam in den Medien: Von Vorurteilen zu mehr Fairness

Es ist unbestritten, dass die mediale Darstellung des Islam in der Schweiz stereotyp und unausgewogen ist. Wie kann dieser Missstand behoben werden? Ein Forschungsteam der HTW hat diese Frage im Auftrag des Eidgenössischen Departements für auswärtige Angelegenheiten (EDA) untersucht und verschiedene Lösungsvorschläge erarbeitet.

Weitere Informationen

 

 

Zum Seitenanfang

J

Job-Cockpit – Web analytics, data enrichment and predictive analysis for improved recruitment and career management processes

Job-Cockpit combines Web analytics with privacy-aware knowledge extraction and data enrichment methods to develop innovative semantic search and predictive analytics capabilities for the recruitment industry.

These methods increase the efficiency of recruitment processes, provide aids for optimizing individual careers, foster a better understanding of the job market and its dynamics, and benefit the economy by improving the overall transparency of the job market.

 

Weitere Informationen

K

Kulturhistorische Datenbank Graubünden

Gegenstand des Projekts für das Institut für Kulturforschung Graubünden (IKG) war es, ein Portal zur Publikation von kulturhistorischen Forschungsdaten zu realisieren. Sehr oft entstehen in Forschungsprojekten wichtige Zwischenresultate, die für die weitere Forschung von hoher Relevanz sein können. Solche Rohdaten sind per se relativ kleine Informationseinheiten, was eine Erschliessung derselben besonders anspruchsvoll macht.

 

Weitere Informationen

L

LGT Vaduz

Für die Liechtensteiner Bank LGT reorganisiert das SII das Geschäftsleitungsarchiv und ist beteiligt an der Optimierung des elektronischen Records Managements. In diesem Rahmen werden u.a. Möglichkeiten von Linked Enterprise Data für das Datenmanagements in einer Bank erforscht.

 

Weitere Informationen

linked.swissbib.ch

Im Projekt linked.swissbib.ch soll auf Basis der bestehenden swissbib-Datensätze eine erweiterte und verlinkte Metadatenstruktur erstellt werden. Die damit verbundene Konversion der bisher rein termorientierten bibliographischen Daten auf semantische Datenstrukturen stellt langfristig deren Interoperabilität sicher und ermöglicht durch Verwendung international anerkannter Datenmodelle und Vokabularien deren Weiternutzung in wissenschaftlichen Anwendungskontexten.

 

Weitere Informationen

Living Memory

Das Forschungsprojekt Living Memory beschäftigte sich mit der Frage, wie grosse multimediale Bilddatenmengen organisiert, einfach zugänglich gemacht und möglichst direkt für Präsentationen aufbereitet werden können.

 

Weitere Informationen

M

Memoriav

Im Rahmen dieses Projektes wurden die Rohdaten aus drei Erhebungen von Memoriav über Menge und Zustand des audiovisuellen Kulturgutes in der Schweiz aufbereitet und ausgewertet. Ziel des Projektes war es, einen systematischen Überblick zu den in der Schweiz vorhandenen audiovisuellen Beständen zu erhalten. Für künftige Erhebungen ähnlicher Art wurde eine Datenbank entwickelt. Desweitern wurde ein Self-Assessement-Tool konzipiert, das es Gedächtnisorganisationen erlaubt, den Zustand ihrer AV-Medien abzuschätzen und erforderliche Massnahmen zu planen.

 

Weitere Informationen

MNT, NTB Buchs, Wissensmanagement

Für das Institut für Mikro- und Nanotechnologie MNT an der Hochschule für Technik Buchs (NTB) entwickelte das SII zusammen mit dem IKT (neu: IPI) ein Wissensmanagement-Tool, das eine einfache Verwaltung der Forschungdaten erlaubt.

 

Weitere Informationen

N

Nestor Tutorials digitale Langzeitarchivierung

Im Rahmen des Netzwerks Langzeitarchivierung NESTOR haben sich informationswissenschaftliche Institute verschiedener Hochschulen in Deutschland, Oesterreich und der Schweiz zum Arbeitskreis ‚Qualifizierung‘ zusammengeschlossen. In diesem Arbeitskreis wurden zusammen mit Studierenden 25 Tutorials zur digitalen Langzeitarchivierung erarbeitet, die nicht zuletzt im Unterricht Verwendung finden.

 

Weitere Informationen

Neue Bibliothek St. Gallen

In der Stadt St. Gallen ist geplant, aus dem Zusammenschluss der St. Galler Freihandbibliothek, der Kantonsbibliothek Vadiana sowie der Frauenbibliothek Wyborada eine "Public Library" nach angelsächsischem Vorbild zu entwickeln. Die HTW Chur ist mit der Fachberatung der Projektgruppe beauftragt.

 

Weitere Informationen

O

OntoQuery

Im Rahmen dieses Projektes erfolgte die Entwicklung einer generischen Software zur halbautomatischen Ontologieerstellung und zur Erweiterung von Suchanfragen mittels semantischer Technologien.

 

Weitere Informationen

Ostool

Ostool ist ein zentrales Metadata Repository für unstrukturierte Daten. Das Tool ermöglicht es kleinen und mittleren Organisationen ihre geschäfts- und wissensrelevanten Unterlagen auf einer lowtech IT-Umgebung zu verwalten. Die Dokumentenablage wird mit dem Ostool synchronisiert.

 

Weitere Informationen

P

PlagiateSTOP

Im Rahmen dieses Projektes wurden unterschiedliche Softwarelösungen zur Erkennung von Plagiaten evaluiert. Darüber hinaus wurden auch die rechtlichen und organisatorischen Rahmenbedingungen untersucht, die von Hochschulen bei der Einführung solcher Softwarepakete beachtet werden müssen.

 

Weitere Informationen

Portal:Archivwesen in Wikipedia

Zusammen mit einer Arbeitsgruppe des Vereins Schweizerischer Archivarinnen und Archivare erarbeiteten Studierende der Informationswissenschaft in Wikipedia das Portal: Archivwesen. Dieses soll die Grundlage für die Systematisierung aller einschlägigen Wikipedia-Artikel zu archivwissenschaftlichen Themen darstellen.

 

Weitere Informationen

PROCET: Online-Plattform zur Therapieinformation für Prostatakrebspatienten

Jedes Jahr erkranken in der Schweiz rund 6000 Patienten an Prostatakrebs, der häufigsten Krebsart bei Männern. Wird ein Prostatakarzinom im Frühstadium erkannt, stehen die Betroffenen häufig vor schwierigen Behandlungsentscheidungen. Mit einer Online-Platform wollen Forscher der ZHAW und der HTW Chur die Patienten in ihrer Entscheidungsfindung unterstützen.

 

Weitere Informationen

Q

R

Radar Medienkritik Schweiz

Wer betreibt in der Schweiz Medienkritik? Welche Medien und Fälle stehen im Zentrum dieser Kritik? Und was sind die Möglichkeiten und Grenzen von traditionellen Formen (Bsp. Medienjournalismus) wie auch neueren Ansätzen (Bsp. Blogs, Social Media) der Medienkritik? Diese Forschungsfragen werden in einem Forschungsprojekt untersucht, das vom Schweizerischen Nationalfonds gefördert wird.

 

Weitere Informationen

Rhätische Bahn RhB: Records Management und Archivierung

Für die RhB wurde ein Konzept für die Reorganisation des historischen Archivs und die Einführung von elektronischem Records Management erarbeitet. 

 

Weitere Informationen

Rmlab by HTW. Evaluationsumgebung für Records Management und GEVER Systeme

Das SII hat eine Evaluationsplattform für Records Management- und GEVER-Systeme aufgebaut. Verschiedene Systeme können darauf kostenlos getestet werden. Die Auswahl ist nicht abschliessend und nicht wertend, weitere Systeme werden kontinuierlich aufgeschaltet.

 

Weitere Informationen

S

Schiers, Gemeinderverwaltung, Records Management

Beratung zur Einführung eines elektronischen Records Management Systems in der Gemeindeverwaltung

 

Weitere Informationen

Schweizerischer Verein für Rechtsinformatik

Für den Schweizerischen Verein für Rechtsinformatik (SVRI) wurde eine Studie zur Bestandsaufnahme und Einschätzung zukünftiger Entwicklungen des wissenschaftlichen Publizierens im Bereich Recht in der Schweiz durchgeführt.

 

Weitere Informationen

SERENA (SEmantic REtrieval for busiNess contActs)

SERENA ist ein interdisziplinäres Projekt, in dessen Rahmen ein ontologiegestütztes Information-Retrieval-System mit Recommenderkomponenten für die BioTech-Branche aufgebaut wurde.

 

Weitere Informationen

SPRINT (Schweizer Portal für die Recherche im Internet)

Das Schweizer Portal für die Recherche im Internet (SPRINT) stellt ein Kompetenznetzwerk für die Suche im Internet dar. Durch SPRINT sollen sich Benutzer, trotz der steigenden Informationsflut und ständig neuen Entwicklungen im Suchmaschinenbereich, besser im Internet zu Recht finden.

 

Weitere Informationen

Stadtrichteramt Zürich

Vorstudie zur digitalen Langzeitarchivierung von Unterlagen aus der Fachapplikation des Stadtrichteramts Zürich.

 

Weitere Informationen

SYMPHONY

Das Ziel des Projekts "SYMPHONY (Swiss System for Monitoring bibliographic data and Holistic publication behavior analysis): Requirements Analysis" war die Durchführung einer Studie, mit deren Hilfe das Publikationsverhalten von Forschenden in der Schweiz in systematischer und kontinuierlicher Art untersucht werden kann.

Aufgrund der Komplexität dieser Aufgabe und der hohen Zahl an Beteiligten wurde SYMPHONY als Vorstudie konzipiert, mit der die Anforderungen (requirements) von zentralen Anspruchsgruppen an ein neues System zur Untersuchung des Publikationsverhalten identifiziert und analysiert werden konnten.

 

Weitere Informationen

Swiss Campus Web Services

Der Hauptgegenstand des Projektes war die Entwicklung einer technisch und organisatorisch funktionierenden "Service Oriented Architecture" (SOA) für den Verwaltungsbereich der Hochschulen.

 

Weitere Informationen

T

Tools for managing historic gardens

KTI-Projekt der HSR Rapperswil und der HTW Chur zur Erarbeitung von Grundlagenwissen zum Bereich Gartendenkmalpflege. Zusammen mit verschiedenen Berner Ämtern, die sich mit der Erhaltung historischer Gärten beschäftigen (Denkmalpflege, Stadtgärtnerei, u.a.), wurden in diesem Projekt Detailinformationen zu Architektur, Bauelementen und Bepflanzungen historischer Gärten erarbeitet und zur Verfügung gestellt. Das SII beschäftige sich mit der Organisation dieses neu erarbeiteten Wissens.

 

Weitere Informationen

U

V

Vaduz, Gemeindearchiv und Records Management

In einem ersten Projekt reorganisierte eine Mitarbeiterin des SII das Archiv und die Registratur der Gemeinde Vaduz. In diesem Projekt wurden nicht nur die analogen Unterlagen der Verwaltung aufbereitet und konservatorisch gesichtet, sondern auch einzelne besonders gefährdete Bestände (insbes. Videos) einem digitalen Archiv zugeführt. In einem zweiten Projekt wird nun elektronische Aktenführung in der gesamten Verwaltung eingeführt.

 

Weitere Informationen

W

Whistleblower und Medien in der Schweiz

Internationale Fälle von Whistleblowing (Bsp. Edward Snowden) haben viel mediale Aufmerksamkeit erhalten. Welche Schlüsse können daraus gezogen werden über das Verhältnis von Whistleblowern und Medien? Und wie sieht die Praxis des Whistleblowings in der Schweiz aus? Diese Forschungsfragen werden in einem neuen Forschungspunkt mit Hilfe von Literaturanalysen, Experteninterviews und Inhaltsanalysen untersucht.

 

Weitere Informationen

WISDOM (Web Intelligence for Improved Decision Making)

Im Rahmen des Projekts WISDOM wird untersucht wie mittels Verfahren aus dem Bereich Web Intelligence auf Basis von Daten aus sozialen Netzwerken und anderen Medien maschinell Ansichten und Stimmungen von Stakeholdern gegenüber aktuellen Trends abgeleitet werden können, um Entscheidungsprozesse in Unternehmen zu verbessern.

 

Weitere Informationen

Workshops "Bibliothek 2.0"

Welche "Web 2.0"-Anwendungen gibt es bereits in Bibliotheken? Was ist überhaupt Web 2.0 und was könnte man unter "Bibliothek 2.0" verstehen?

 

Weitere Informationen

X

Y

Z

Zentralbahn AG, Stans, Archiv und Records Management

In Rahmen eines Projektkurses mit Studierenden wurde ein Konzept für die Reorganisation des Archivs und das elektronische Records Management erarbeitet.

 

Weitere Informationen

Kontakt

Prof. Dr. Niklaus Stettler
Institutsleitung
Tel. +41 (0)81 286 24 79
Fax +41 (0)81 286 24 00
Niklaus Stettler
Einzelansicht

Stettler

Projekte 2016