Dr. Michel Pfeiffer

Zur Person:

  • Seit Mai 2011: Dozent für Informationswissenschaft an der HTW Chur im Fachbereich Informationswissenschaft
  • 2008 - 2011:  Doktoratsstudium der Geschichte und Kunstgeschichte an der Universität Wien (Titel der Promotionsarbeit "Theoretische Grundlagen zur Bewertung visueller Kulturgüter. Sammlungsstrategien und Bewertungskriterien in Gedächtnisinstitutionen")
  • 2007: Nestor Qualitätszertifizierung zur Langzeitarchivierung
  • 2005 - 2006: Master of Arts (Bildwissenschaft, Fachvertiefung Fotografie) an der Donau-Universität Krems, Departement für angewandte Kulturwissenschaften  
  • 2004 - 2005: Donau-Universität Krems, Zentrum für Bildwissenschaften; Abschluss zum akademischen Experten für Bildmanagement
  • 2003 - 2006: Weiterbildungen zur Netzwerk- und Systemadministration von Apple und Linux-Systemen
  • 1989 - 1990: Handelsmittelschule an der Handels- und Managementschule Zug (HMZ). Kaufmännische, berufsbegleitende Ausbildung. Abschluss: Handelsdiplom HMZ

Lehrtätigkeit:

  • Kursleitung CAS Digitalisieren, Einführung in die Fotografie Geschichte sowie die technologischen Entwicklung visueller Aufzeichnungsverfahren.
  • Projektkurse, Seminare (Bild- & Filmanalysen, Quellenkritik, Digitalisierung)
  • Digitale Bilddaten und Digitalisierung: Grundlagen und Qualitätsparameter (Donau-Universität Krems)
  • Digitalisierungs- und Archivierungstechnologien (Donau-Universität Krems)

Forschungsschwerpunkte:

  • Transmedialisierung fotografischer Bildträger, Bildbasierende Wissenssysteme (DAM/MAM), Erschliessung fotografischer Sammlungsbestände.
  • Visual Literacy, Visual History, Quellenkritik, Bewertung visueller Datenträger.

Projekte:

  • Konzeptstudie - Mobiles Feuerwehr Einsatzleitsystem
  • Image Selection on Websites: Are Promoted Services Coherent with Children’s Most Memorable Destination Experiences?

Publikationen & Vorträge:

  • Pfeiffer, Michel (2015): Wie können Bildbestände bewertet werden? Auswahl-, Erhaltungs- und Vermittlungsstrategien im Rahmen von Digitalisierungsprojekten. In: Zeithistorische Forschung H2, S. 317-325. http://www.zeithistorische-forschungen.de/2-2015/id=5233.
  • Pfeiffer Michel; Aschwanden, Michael (27.10.2015): Interview in der Sendung: Suedostschweiz informiert. 7.-10. Min. In: Suedostschweiz. http://www.suedostschweiz.ch/sendung/beitrag/27-10-15.
  • Pfeiffer, Michel (2014): Rätische Malerei und Grafik digitalisiert im HTW-Kompetenzzentrum. In: Wissensplatz, Ausgabe 1/2014, S. 9–10. Online verfügbar unter http://www.htwchur.ch/services/veroeffentlichungen/htw-magazin-wissensplatz.html.
  • Pfeiffer, M. (2013): Visuelle Überlieferungsbildung – Neue Sammlungs- und Bewertungsperspektiven oder nur alter Wein in neuen Schläuchen? In: Ziehe, I. und Hägele, U. (Hrsg.): Fotografie und Film im Archiv. Sammeln, Bewahren, Erforschen. Münster: Waxmann (Visuelle Kultur – Studien und Materialien, 6), S. 129–140.
  • Pfeiffer, M. (2013): Die Verantwortung nicht an Adobe abgeben. Nachgefragt: Strategien zur Langzeiterhaltung digitaler Daten im privaten Bereich. In: Südostschweiz, 17. Juli 2013, S. 7.
  • Pfeiffer, M. (2013): Digitale Sicherung von Kulturgütern. "Digitalisieren" als Weiterbildungsangebot mit beruflichen Perspektiven. In: Südostschweiz, 30.3.2013.
  • Pfeiffer, M. (2013): Schwerpunkt Digitalisieren – ein neues Schweizer Weiterbildungsangebot. In: Rundbrief Fotografie – Sammeln Bewahren Erschliessen Vermitteln, Vol. 20 (1), N.F.77, S. 43-46.
  • Pfeiffer, M. (2012): Visual History: transmediale Lösungsansätze zur Provenienzerforschung ephemerer Filmdokumente, am Fallbeispiel "HaWei". In: Erker, L., Salzmann, A., Dreidemy, L. und Sabo, K. (Hrsg.): Update! Perspektiven der Zeitgeschichte. Zeitgeschichtetage 2010. Innsbruck: Studienverlag, S. 388–396.
  • Pfeiffer, M. (2011): Theoretische Grundlagen zur Bewertung visueller Kulturgüter. Sammlungsstrategien und Bewertungskriterien in Gedächtnisinstitutionen. Dissertation. Betreut von Gerhard Jagschitz und Oliver Rathkolb, Universität Wien, Institut für Zeitgeschichte.
  • 2010: Zeitgeschichtetage 2010, Wien, Panel 35 "Orphan Films" als Herausforderung der Visual History, Referat: "Provenienzforschung ein unlösbares Problem?"
  • 2010: Workshopleitung zur EDV-Inventarisierung und Digitalisierung von Museumsobjekten "Digitalisierung im musealen Umfeld – Perspektiven für Regionalmuseen", Musis 18. Steirischer Museumstag.
  • 2009: "Citavi", Workshop zur Einführung der Literatur- und Wissensorganisationssoftware beim Institut der Zeitgeschichte der Universität Wien.
  • 2008: Im Rahmen der Ausstellungseröffnung "Kirsch und Kohle: Private Blicke auf die Arbeitswelt", Vortrag "Vom Abbild zum kollektiven Gedächtnis – Ein fotohistorischer Zugang zur Funktion und Bedeutung der Fotografie"

Kontakt

E-Mail: Michel Pfeiffer
Büro: B 2.07
Telefon: +41 (0)81 286 37 08

Pfeiffer