Forschungsstrategie 2017–2020

Forschungsfeld «Arbeitsmarkt- und Sozialpolitik»

Mit Blick auf die Entwicklung in heterogenen und peripheren Regionen interessiert speziell die Verfügbarkeit von qualifizierten Arbeitskräften, um hiermit wertschöpfungsstarke Aktivitäten zu ermöglichen. Gleichzeitig ist die Sozialpolitik ein wichtiger Eckpfeiler zur Sicherstellung der Gleichwertigkeit von Lebensräumen und regionalen Prosperität. Zentrale Bedeutung zur Förderung der Kohärenz von Lebensbedingungen und Vermeidung extremer Einkommensrisiken und -disparitäten erlangen dabei die Ausgestaltung der regionalen Arbeitsmärkte und der sozialen Sicherungs- und öffentlichen Ausgleichssysteme.   

 

Im Vordergrund stehen Untersuchungen zur Funktionsweise regionaler Arbeitsmärkte und zum Einfluss von Ausbildung, Mobilität und Flexibilität sowie des technologischen Wandels (z.B. Digitalisierung) auf die Arbeitsmarktentwicklung und die Einkommensverteilung. Dies schliesst insbesondere Fragen zur Sicherung von Fachkräften und zur Vereinbarkeit von Beruf und Familie mit ein, welche gerade in peripher gelegenen und touristisch geprägten Regionen eine besondere Herausforderung darstellen.

 

Komplementiert werden diese Überlegungen mit wirtschaftspolitischen Betrachtungen zu Systemen der sozialen Sicherheit, des steuer- und finanzpolitischen Ausgleichs und der intergenerativen Gerechtigkeit, aber auch mit Fragen der Gesundheitsversorgung. Diese sozialpolitischen Ansätze bieten wichtige Impulse für die zukünftige Gestaltung des Lebens- und Wirkungsraums. Insgesamt ermöglichen die aufeinander abgestimmte Arbeitsmarkt- und Sozialpolitik, und hieraus abgeleiteten privatwirtschaftlichen und staatlichen Handlungs­strategien eine wichtige Klammer für die nachhaltige Entwicklung alpiner Regionen.

 

Schlagworte: Arbeitsmarktentwicklung, Fachkräfte, Ausbildung, Faktormobilität, Beschäftigungsmöglichkeiten, Einkommensdisparitäten, sozialpolitischer Ausgleich, soziale Sicherheit.

 

Übersicht der wichtigsten Themen des FF:

  • Funktionsweise und Determinanten regionaler Arbeitsmärkte
  • Bedeutung von Ausbildung, Mobilität und Flexibilität auf dem Arbeitsmarkt; inkl. Sicherung von Fachkräften und Vereinbarkeit von Beruf und Familie
  • Einfluss der Digitalisierung auf Arbeitsmarkt und Beschäftigung
  • Regionale Einkommensdisparitäten
  • Regionale Grundversorgung zur Aufrechterhaltung der Gleichwertigkeit von Lebensräumen
  • Systeme der sozialen Sicherheit
  • Koordination von Arbeitsmarkt- und Sozialpolitik

 

Zentrale Forschungsfragen:

  • Welches ist die Funktionsweise von regionalen Arbeitsmärkten?
  • Wie beeinflussen Ausbildung, Mobilität und Flexibilität die Arbeitsmarktentwicklung (einschliesslich Fragen zu Sicherung von Fachkräften und Vereinbarkeit von Beruf und Familie)?
  • Welche Auswirkungen hat die technologische Entwicklung (z.B. Digitalisierung) auf die Arbeitsmärkte und mit welchen wirtschaftspolitischen Strategien kann darauf am besten reagiert werden?
  • Wie wirken sich Arbeitsmarktentwicklungen und soziale Sicherungssysteme auf regionale und personelle Einkommensdisparitäten aus?
  • Wie wirken sich finanz- und steuerpolitische Ausgleichssysteme (z.B. Finanzausgleich) auf regionale Einkommensdisparitäten aus?
  • Wirken staatliche Umverteilungsmechanismen und Ausgleichsysteme effizienzsteigernd oder effizienzhemmend bei der Arbeitsmarktentwicklung?