Tourismus Fachbereich

Tourismus

Tourismus ist eine vielschichtige, internationale Wachstumsbranche. Der Fachbereich mit dem Institut für Tourismus und Freizeit ist ein innovatives, unternehmerisches und praxisorientiertes Bildungs-, Forschungs- und Dienstleistungszentrum mit Bachelor- und Master-Studiengängen. Erfahrene Dozierende und Expertinnen und Experten befassen sich mit Destinations- und Hospitalitymanagement, Gästeverhalten und Nachhaltigkeit.weiter
Fachbereich Management

Management

Wirtschaft und Verwaltung stellen hohe Anforderungen an Führungskräfte. Verlangt werden fundierte fachliche und methodische Kenntnisse sowie hohe Sozialkompetenz. Führungskräfte müssen in der Lage sein, zur Erneuerung und Entwicklung von Organisationen beizutragen. Es genügt nicht, Bestehendes zu verwalten und zu bewahren. Gefragt sind unternehmerisches Denken und Handeln. weiter
Fachbereich Informationswissenschaft 01

Digital Science

Mit einem Studium in Information and Digital Science erlangen Studierende die erforderlichen Kompetenzen für den Umgang mit Fragestellungen der digitalen Welt und unsere heutigen Informationsgesellschaft. Auf die Absolventinnen und Absolventen wartet eine breite Spanne an interessanten Berufsbildern. weiter

Technik

Unseren hohen Lebensstandard verdanken wir nicht zuletzt den Ingenieurinnen und Ingenieuren. Einige Beispiele verdeutlichen dies: statt zu Fuss können wir uns mit Eisenbahn, Auto oder Flugzeug fortbewegen, und dank des Mobiltelefons können wir an jedem Ort telefonieren. Damit wir aber weiterhin den technischen Fortschritt mitgestalten können, brauchen wir Ingenieurinnen und Ingenieure. weiter
Ingenieurbau-Architektur

Ingenieurbau/Architektur

Aufgrund der geographischen Lage der HTW Chur inmitten der Alpen und den spezifischen Fragestellungen, mit welchen ein Bergkanton wie Graubünden konfrontiert ist, fokussiert das Institut für Bauen im alpinen Raum IBAR mit seinem Studiengang Ingenieurbau/Architektur, seine praxisorientierten Projekte und Zielsetzungen auf den Alpenraum. weiter
Fachbereich Medien

Multimedia Production

Studierende erlangen technische Kompetenz für ein multimediales Umfeld, genauso wie Sprachkompetenz und die Fähigkeit Inhalte zu visualisieren. Teil der Ausbildung ist das Produzieren von Inhalten unter realistischen Bedingungen in einem eigens konzipierten Produktionsraum für Medienobjekte, getreu dem Churer Studienmodell «Studieren und Produzieren». weiter

Medienmitteilungen

27. Juni 2017

HTW Chur schaut auf Neustudierendenrekord zurück und peilt die Selbstständigkeit an

Eines der Highlights im vergangenen Jahr war der Rekord an Neustudierenden per Herbstsemester 2016, u.a. auch dank den beiden neuen, schweizweit einmaligen Bachelorstudienangeboten Digital Business Management (im Bild) und Photonics.

Der Rekord an Neustudierenden, Erfolge in externen Qualitätsevaluationen und, trotz allen negativen Vorzeichen, ein positives Jahresergebnis fassen das Jahr 2016 der Hochschule für Technik und Wirtschaft HTW Chur kurz zusammen. Die Bündner Fachhochschule befindet sich auf dem Weg in die Selbstständigkeit.

Statt des budgetierten Verlustes von 800 000 Franken schliesst die HTW Chur das Jahr mit einem kleinen Gewinn von 25 000 Franken ab. Der Gesamtertrag liegt bei 44,9 Millionen Franken. Der Anteil des Kantons Graubünden an die Gesamtfinanzierung der Bündner Fachhochschule liegt bei 26,6 Prozent (12 Millionen Franken). Die Bundesbeiträge liegen mit 22,2 Prozent des Gesamtertrages auf einem neuen Höchststand. 25,5 Prozent des Gesamtertrages stammen aus anderen Kantonen sowie dem Fürstentum Liechtenstein für ihre Studierende. Vor allem die deutlich unter Budget liegenden Personal- und Sachkosten, höhere Erträge durch Studierende anderer Kantone und eine Nachzahlung des Bundes für Forschung und Lehre sind ausschlaggebend für das erfreuliche Ergebnis. 23 Prozent der Aufwände investiert die HTW Chur in die angewandte Forschung und Entwicklung. Es wurden mit 54 Vollzeitäquivalenten (von insgesamt 193 VZÄ) 354 Projekte bearbeitet. Die Jahres- und Forschungsberichte stehen als Downloads zuunterst zur Verfügung.

Rekord an Neustudierenden
Im Herbstsemester 2016 verzeichnete die HTW Chur einen Rekord: 509 Studierende haben ihr Bachelor- oder Masterstudium an der Bündner Fachhochschule in Angriff genommen. 60 Neustudierende haben die schweizweit einzigartigen Bachelorstudienangebote Photonics und Digital Business Management gewählt, welche damals zum ersten Mal gestartet wurden. Im Herbst 2017 wird das Angebot mit den neuen oder weiterentwickelten Bachelorangeboten Bauingenieurwesen, Architektur sowie Service Design als Teilzeitangebot im Tourismus ergänzt. Entsprechend der Nischenstrategie der HTW Chur, welche auf die Hochschul- und Forschungsstrategie des Kantons Graubünden abgestützt ist, steht Innovation im Zentrum. So sind per Herbstsemester 2017 von den 10 Bachelorangeboten deren fünf nicht älter als zwei Jahre. Innovation steht aber nicht nur im Zentrum der Entwicklung der Quantität, sondern auch in der Qualität.

Um eine qualitativ hochstehende Lehre und Forschung sicherzustellen, hat die HTW Chur Anfang 2016 die Abläufe und Prozesse der gesamten Hochschule nach ISO 9001 (Qualitätsmanagement) und neu auch nach ISO 29990 (Lerndienstleistungen für die Aus- und Weiterbildung) zertifizieren lassen. Zudem konnte die Auszeichnung «Recognised for Excellence» mit ausgezeichneten vier Sternen, der zweithöchsten Auszeichnung, nach den Richtlinien von European Foundation for Quality Management EFQM erreicht werden.

Ziel Selbstständigkeit
Erst die Selbstständigkeit ermöglicht der HTW Chur die Einführung eines weiteren technischen Bachelorangebots zur Ergänzung des heutigen Profils. Mit Unterstützung des Regierungsrats Martin Jäger sowie den Trägerkantonen der Fachhochschule Ostschweiz absolviert die Bündner Fachhochschule zurzeit die selbstständige Institutionelle Akkreditierung. Mit einem Entscheid des Akkreditierungsorgans kann im vierten Quartal 2017 gerechnet werden. Die erfolgreiche Institutionelle Akkreditierung ist Bedingung, damit die Regierung des Kantons Graubünden den Antrag zur Beitragsberechtigung des Bundes beantragen kann. Mit ihrer Qualität in Lehre und Forschung sowie der gelebten Mitwirkung ist die HTW Chur bestens vorbereitet für eine selbstständige Zukunft.

 
Weitere Auskünfte:

Kessler Jürg, Prof., dipl. Ing. ETH, lic. oec. publ., Rektor
Tel. +41 81 286 24 25
Fax +41 81 286 24 00
juerg.kessler@htwchur.ch
Einzelansicht

 
Hochschule für Technik und Wirtschaft HTW Chur
Die Hochschule für Technik und Wirtschaft HTW Chur ist eine innovative und unternehmerische Hochschule mit rund 1600 Studierenden. Sie bildet verantwortungsvolle Fach- und Führungskräfte aus. Als regional verankerte Fachhochschule überzeugt die HTW Chur mit ihrer persönlichen Atmosphäre über die Kantons- und Landesgrenze hinaus. Mit ihrer angewandten Forschung trägt sie zu Innovationen, Wissen und Lösungen für die Gesellschaft bei. Die HTW Chur bietet Bachelor-, Master- und Weiterbildungsstudiengänge in den Disziplinen Architektur, Bauingenieurwesen, Digital Science, Management, Multimedia Production, Photonics, Technik sowie Tourismus an. Die HTW Chur betreibt in allen Disziplinen angewandte Forschung und Entwicklung, führt Beratungen durch und bietet Dienstleistungen an. «Recognised for Excellence» mit vier Sternen im EFQM-Modell bestätigen die ganzheitliche Entwicklung der Fachhochschule. Die Fachhochschule ist zudem ISO 9001 und ISO 29990 zertifiziert. Als erste öffentliche Schweizer Hochschule ist die HTW Chur 2009 der Initiative der Vereinten Nationen für verantwortungsvolle Ausbildung, den UN Principles for Responsible Management Education, beigetreten. Die Bündner Fachhochschule ist seit dem Jahr 2000 Teil der FHO Fachhochschule Ostschweiz. Bereits 1963 begann aber die Geschichte der HTW Chur mit der Gründung des Abendtechnikums Chur.

Kessler Jürg, Prof., dipl. Ing. ETH, lic. oec. publ., Rektor
Tel. +41 81 286 24 25
Fax +41 81 286 24 00
juerg.kessler@htwchur.ch
Einzelansicht

Nächste Veranstaltung