Das Institut für Bauen im alpinen Raum (IBAR) verfügt über ein eigenes Baulabor, in dem für Forschungs-­ und Ausbildungszwecke verschiedene Prüfungen nach SIA und EN Normen durchführt werden. Das Dienstleistungsangebot richtet sich an Unternehmen, öffentliche Institutionen und Privatpersonen, wobei Materialprüfungen an Baustoffen (Beton, Holz, Stahl etc.) oder Versuche an Tragwerken ausgeführt werden. Das Baulabor verfügt über ein Prüfportal, mit welchem Biegebalken bis zu einer Länge von 4 m und einer Belastung von 400 kN geprüft werden können. Weiter besitzt das Baulabor eine Druck-­ und Biegeprüfmaschine, mit der Druckfestigkeitsprüfungen mit einer maximalen Prüflast von 3000 kN oder Biegezugfestigkeitsprüfungen mit einer maximalen Prüflast von 100 kN ausgeführt werden können. Zusätzlich steht eine Universalmaschine zur Verfügung, um Spannungs-­ und Dehnungsprüfungen zur Prüfung von Tragwerksverbindungen von bis zu 400 kN vornehmen zu können. 

 

Drei neue Maschinen
Das Baulabor wurde im Herbst 2016 mit neuen Versuchsmaschinen ausgebaut. Zusätzlich zu den bestehenden Maschinen sind nun folgende zu finden: Eine Universalprüfmaschine 1000 kN, die beispielsweise zum Prüfen von Kanalabdeckungen eingesetzt werden kann, eine Universalmaschine 25 kN für Geotextilen und eine Maschine für Siebanalysen für Bodenanlaysen.

Das Baulabor wird für Forschungs- und Ausbildungszwecke genutzt und bietet Dienstleistungen für Unternehmen, öffentliche Institutionen und Privatpersonen an.

 

Die Infrastruktur ermöglicht:

- Materialprüfungen an Baustoffen (Holz, Stahl, Beton, Mauerwerk etc.)

- Versuche an Tragwerken und Verbindungen

- Materialprüfungen an Geokunststoffen

 

Baulabor - das Leistungsangebot

 

Universalmaschine 4m

Baulabor gibt Sicherheit. Grundlagen für den Holzbau

Ansprechperson

Dosch Sascha
Tel. +41 81 286 37 41
Fax +41 81 286 24 00
sascha.dosch@htwchur.ch
Einzelansicht

Downloads