Tourismus Fachbereich

Tourismus

Tourismus ist eine vielschichtige, internationale Wachstumsbranche. Der Fachbereich mit dem Institut für Tourismus und Freizeit ist ein innovatives, unternehmerisches und praxisorientiertes Bildungs-, Forschungs- und Dienstleistungszentrum mit Bachelor- und Master-Studiengängen. Erfahrene Dozierende und Expertinnen und Experten befassen sich mit Destinations- und Hospitalitymanagement, Gästeverhalten und Nachhaltigkeit.weiter
Fachbereich Management

Management

Wirtschaft und Verwaltung stellen hohe Anforderungen an Führungskräfte. Verlangt werden fundierte fachliche und methodische Kenntnisse sowie hohe Sozialkompetenz. Führungskräfte müssen in der Lage sein, zur Erneuerung und Entwicklung von Organisationen beizutragen. Es genügt nicht, Bestehendes zu verwalten und zu bewahren. Gefragt sind unternehmerisches Denken und Handeln. weiter
Fachbereich Informationswissenschaft 01

Informationswissenschaft

Mit einem Studium in Information and Digital Science erlangen Studierende die erforderlichen Kompetenzen für den Umgang mit Fragestellungen der digitalen Welt und unsere heutigen Informationsgesellschaft. Auf die Absolventinnen und Absolventen wartet eine breite Spanne an interessanten Berufsbildern. weiter
Fachbereich Technik

Technik

Unseren hohen Lebensstandard verdanken wir nicht zuletzt den Ingenieurinnen und Ingenieuren. Einige Beispiele verdeutlichen dies: statt zu Fuss können wir uns mit Eisenbahn, Auto oder Flugzeug fortbewegen, und dank des Mobiltelefons können wir an jedem Ort telefonieren. Damit wir aber weiterhin den technischen Fortschritt mitgestalten können, brauchen wir Ingenieurinnen und Ingenieure. weiter
Ingenieurbau-Architektur

Ingenieurbau/Architektur

Aufgrund der geographischen Lage der HTW Chur inmitten der Alpen und den spezifischen Fragestellungen, mit welchen ein Bergkanton wie Graubünden konfrontiert ist, fokussiert das Institut für Bauen im alpinen Raum IBAR mit seinem Studiengang Ingenieurbau/Architektur, seine praxisorientierten Projekte und Zielsetzungen auf den Alpenraum. weiter
Fachbereich Medien

Multimedia Production

Studierende erlangen technische Kompetenz für ein multimediales Umfeld, genauso wie Sprachkompetenz und die Fähigkeit Inhalte zu visualisieren. Teil der Ausbildung ist das Produzieren von Inhalten unter realistischen Bedingungen in einem eigens konzipierten Produktionsraum für Medienobjekte, getreu dem Churer Studienmodell «Studieren und Produzieren». weiter

CAS Weiterbauen am Gebäudebestand

Zielgruppe

Der Kurs richtet sich an Studierende des MAS EN Bau, Fachpersonen aus der Bauwirtschaft sowie an Bauherren und Gebäudeverantwortliche, die vertiefte Kenntnisse in zukunftsfähigen und nachhaltigen Strategien anstreben. Das CAS ist Teil des MAS EN Bau, kann jedoch auch als eigenständiger Kurs besucht werden.

Studieninhalte

Stadt- und Dorferneuerung sind wichtige Aspekte in der heutigen Diskussion über Raumentwicklung und Architektur. Wie können denkmalpflegerische Belange und dringend notwendige Erneuerungen miteinander in Einklang gebracht werden? Wie schaffen wir es, Städte und Dörfer zu erneuern und zu erweitern, ohne dass diese planlos weiter wuchern? Es geht dabei auch um Verdichtung und Durchmischung. Sollte z.B. das Handwerk nicht wieder in die Dörfer einziehen, statt es in die Industriezone zu verbannen. Das CAS behandelt diese und weitere Fragestellungen.

 

Studieninhalte sind:

  • Analyse und Bewertung der bestehenden baulichen Substanz
  • Aspekte der Denkmalpflege
  • Akteure und Prozesse beim Weiterbauen am Bestand
  • Nachhaltiges Weiterbauen
  • Bauphysik und Bauökologie
  • Erneuerung und Transformation
  • Umbauten und Anbauten an bestehenden Bauwerken unter Berücksichtigung ökonomischer, ökologischer und sozialer Aspekte
  • Analyse und Bewertung bestehender Bausubstanz
  • Grundlagen und Systematik der Denkmalpflege
  • Erhalten und Umbauen als Prozess, aktuelle Methoden
  • Trennung von primären, sekundären und tertiären Systemen
  • Bauphysikalische u. bauökologische Themenfelder sowie energetische Zielsetzungen
  • Lebenszyklusbetrachtung und Analyse erfolgreicher Konzepte zum Weiterbauen am Bestand unter Einbezug der Denkmalpflege
  • Entwicklung zukunftsfähiger Strategien vom modularen Eingriff bis zum Ersatzbau

Studienaufbau

  • Gruppen- und Einzelarbeiten
  • Kontaktstudium: Vorlesungen sowie Seminare mit Bearbeitung von Fallbeispielen und Kurzübungen
  • Geführtes Selbststudium: Projektarbeit an Fallbeispielen, Analyse beispielhafter Bauten, Modularbeit
  • Freies Selbststudium: Aufarbeitung der Literatur, Seminarbeitrag, Modularbeit

Studienbeginn

Herbst 2016

ECTS-Punkte

10 ECTS

Kursleitung

Armando Ruinelli

Architekt SIA/BSA, Soglio

Homepage

Unterlagen bestellen und Kontaktaufnahme

Studienleiter Weiterbildung

Herold Johannes, Dipl.-Ing. Architekt SiA
Tel. +41 (0)81 286 24 78
Fax +41 (0)81 286 24 00
johannes.herold@htwchur.ch
Einzelansicht

Administration und Anmeldung

Projer Erica
Tel. +41 (0)81 286 39 04
Fax +41 (0)81 286 24 00
erica.projer@htwchur.ch
Einzelansicht