IMP

Finanzierungs- und Organisationsmodelle von Service Public

Leistung und Organisationsform des Service public der SRG SSR werden momentan kontrovers diskutiert. Dabei werden auch neue Modelle der Organisation und Finanzierung von öffentlichem Rundfunk gefordert. Aus diesem Grund haben Forscherinnen und Forscher des IMP eine Kurzanalyse über (alternative) Finanzierungs- und Organisationsmodelle von Service public in verschiedenen Ländern erstellt. Der Bericht dient dazu, auf Grundlage eines Ländervergleichs Fragestellungen zu beantworten, die für die aktuelle medienpolitische Diskussion um den Service public in der Schweiz von Interesse sein können.

Bei der Auswahl der untersuchten Länder wurden mit den USA und Neuseeland zwei Fälle berücksichtigt, die in starkem Kontrast zum Modell der Institutionalisierung des Service public in der Schweiz stehen. Dies erlaubt es, in der Schweiz eher wenig bekannte, alternative Finanzierungs- und Organisationsformen von Service public und deren Vor- und Nachteile kennenzulernen.
Zum anderen wurden mit der Auswahl Belgiens, Irlands und Österreichs drei Fälle berücksichtigt, die ähnliche Strukturmerkmale wie die Schweiz aufweisen: Es handelt sich um Kleinstaaten, die mit Ausnahme des flämischen Teils Belgiens an Nachbarstaaten mit gleicher Sprache und grossen Medienmärkten angrenzen. Der Ländervergleich zeigt auf, wie diese Länder unter ähnlichen strukturellen Bedingungen den Service public aufrechterhalten.

Leiter Forschung

Künzler Matthias, Prof. Dr. phil.
Tel. +41 81 286 37 65
Fax +41 81 286 37 38
matthias.kuenzler@htwchur.ch
Einzelansicht