Im Rahmen seiner Forschung und mit Hinblick auf Dienstleistungsprojekte konzentriert sich das IPI entsprechend der Forschungsstrategie des Departements «Angewandte Zukunftstechnologien» auf den Forschungsschwerpunkt:

Advanced and Smart Sensors / IoT

Die Forschungsgruppe beschäftigt sich mit der Anwendung von Photonics-Technologien für die Informationsbeschaffung und Auswertung, vorwiegend in den Anwendungsgebieten Industrie und Medizin.

Durch die zunehmende Miniaturisierung sowie die Kostenreduktion von optischen Sensor- und Kamerasystemen tut sich ein breites Anwendungsfeld auf, beispielsweise im Bereich Internet of Things und Industrie 4.0.

Die folgenden Forschungsfelder werden verfolgt:

Die Forschungsfelder Optoelektronik und Bildverarbeitung ergänzen sich optimal: Die Optoelektronik konzipiert und baut Sensor- und Kamerasysteme, welche die Rohdaten für die nachfolgende Bildverarbeitung liefern. Dadurch entstehen Advanced Smart Sensors.

In Kombination mit dem jahrelangen ICT-Know-How am IPI und mit dem Forschungsschwerpunkt Big Data and Analytics beherrschen wir wichtige Grundpfeiler für Fragen und Anwendungen im Internet of Things.

 

In Aufbau befinden sich die Forschungslabore im Bereich Photonics.

 

Sowohl eigene Projekte, als auch durch Drittmittel finanzierte Projekte in Zusammenarbeit mit unterschiedlichen Kooperationspartnern aus Wissenschaft und Privatwirtschaft bilden eine solide Grundlage für die Forschung des Instituts.

Durch die Zusammenarbeit mit unseren Kolleginnen und Kollegen vom Schweizerischen Institut für Informationswissenschaft SII und dem Institut für Medien und Kommunikation IMK können wir Ihnen fachlich und technisch überzeugende Lösungen aus einer Hand anbieten.

 

Forschungsleiter

Merbold Hannes, Dr. phil.-nat, Dipl. Physiker
Tel. +41 81 286 24 04
Fax +41 81 286 37 38
hannes.merbold@htwchur.ch
Einzelansicht