Agile Arbeitswelten

Mit ihren speziellen Kenntnissen und wertvollen Ideen könnten die Mitarbeitenden viel dazu beitragen, dass Unternehmen agiler werden, um den anhaltenden Veränderungen des Marktes und der Bedürfnisse von Kunden gerecht zu werden. Wie könnte ein KMU dieses Potenzial fördern und nutzen? Das interdisziplinäre Projekt „Agile Arbeitswelten“ sucht Antworten auf diese Frage.

Projektziele

Entwicklung eines an Schweizer Verhältnisse angepasstes Modell für die Nutzung des Innovationspo-tenzials der Mitarbeitenden; praktische Erprobung des Modells bei Projektpartnern . Das Modell um-fasst sowohl die Methodik zur Steigerung der Innovationskraft von Unternehmen, als auch die organi-satorische Umsetzung in Parallelorganisationen für mehr Agilität.

agile Arbeitswelten
Bild: Nedap N.V. (Holland)

Projektdauer

April 2016 - Dezember 2016

 

Projektteam

  • Prof. Dr. Frank Bau, Schweizerisches Institut für Entrepreneurship der HTW Chur (SIFE)
  • Prof. Christian Wagner, Institut für Bauen im alpinen Raum der HTW Chur (IBAR)
  • Prof. Bruno Wenk, Institut für Photonics und ICT der HTW Chur (IPI)

 

Finanzierung

Das interdisziplinäre Drehmoment-Projekt wird durch die HTW Chur finanziert.