In Zusammenarbeit mit der Fachhochschule Vorarlberg in Dornbirn/Österreich, wurde eine Serie von Lektionen vorbereitet, die zum Inhalt die Visualisierung von Daten mit verschiedenen, auf dem Markt befindlichen, Software-Paketen haben.

Beschreibung

Wird Unterricht vorbereitet, sind Dozierende meist Einzelkämpfer. Doch finden die gleichen Arbeitsgänge immer wieder statt. Im Material, das vorzubereiten ist, gibt es viele Überschneidungen. Was also liegt näher, als sich mit einer anderen Institution zusammenzutun und Teile der Unterrichtsvorbereitung kollaborativ durchzuführen? Und das in elektronischer Form, so dass das Material auch als e-Lektion im Netzwerk angeboten werden kann?

 

Dies ist die Grundidee hinter eMath. In Zusammenarbeit mit der Fachhochschule Vorarlberg in Dornbirn/Österreich, wurde eine Serie von Lektionen vorbereitet, die zum Inhalt die Visualisierung von Daten mit verschiedenen, auf dem Markt befindlichen, Software-Paketen haben.

 

Dabei wurde im Konzept auch die Vergleichbarkeit der genutzten Produkte aufgenommen. Dies hat den Vorteil, dass die Lektionen auch dazu dienen können, dass Partner aus der Industrie, die eine Entscheidung über zu beziehende Software-Varianten zu treffen haben, eine fundierte Basis für mehrere dieser Werkzeuge bekommen. Der behandelte Stoff wird jeweils in einer Version für MatLab und SciLab, je nach Lektion aber auch zusätzlich in Octave und R angeboten. Da mehrere der benutzten Plattformen Open-Source sind, werden der Industrie auch attraktive Alternativen zum kostenpflichtigen, jedoch weit verbreiteten, MatLab aufgezeigt.

Projektdauer

September 2009 – August 2010

 

Projektpartner

  • FH Vorarlberg

Ansprechpartner

Hauser-Ehninger Ulrich, Prof. Dr., MSc in Electronic Engineering
Tel. +41 81 286 39 97
Fax +41 81 286 24 00
ulrich.hauser@htwchur.ch
Einzelansicht

Downloads