Internetzugang für Tansania

Für eine Universität in Tansania soll ein optimaler Internetzugang ermöglicht werden. Zu Beginn des Projektes war die Datenrate für den gesamten Campus zu klein und die Kosten lagen pro Teilnehmer und Stunde an der oberen Grenze. Das Ziel eines Projektes war es, den Internetzugang und die notwendige Infrastruktur zu optimieren und die Kosten zu senken.

Beschreibung

Für eine Universität in Tansania soll ein optimaler Internetzugang ermöglicht werden. Zu Beginn des Projektes war die Datenrate für den gesamten Campus zu klein und die Kosten lagen pro Teilnehmer und Stunde an der oberen Grenze. Das Ziel eines Projektes war es, den Internetzugang und die notwendige Infrastruktur zu optimieren und die Kosten zu senken.

Nach Analyse der geographischen Lage und der bestehenden Infrastruktur kristallisierte sich heraus, dass nur eine Satellitenlösung sinnvoll und machbar ist. Die verschiedenen Satellitenlösungen (Inmarsat, Iridium, Thuraya, Globalstar, VSAT etc.) wurden verglichen und die VSAT-Lösung von Eutelsat /D-Star gewählt. Das Abstrahlungsgebiet des Satelliten W3A ist optimal für den südlichen Teil des afrikanischen Kontinents und somit für Tansania (Bild 1).

Abstrahlungsgebiet des Satelliten W3A für den südlichen Teil des afrikanischen Kontinents
Bild 1: Abstrahlungsgebiet des Satelliten W3A für den südlichen Teil des afrikanischen Kontinents

Nach dem Entscheid zum System musste das gesamte zum Betrieb notwendige Material beschafft werden. Der Auftraggeber wurde durch die Lieferfirma geschult und installierte die Satelliten-Anlage in Tansania. Dank der 180 cm Paraboloid-Antenne (Bild 2) funktioniert die bidirektionale Empfangs- und Sendeanlage zur Zufriedenheit aller Nutzer.

180 cm Paraboloid-Antenne
Bild 2: 180 cm Paraboloid-Antenne

Projektdauer

März 2009 – Juni 2009

 

Auftraggeber

ICT-Atelier, 7000 Chur

Ansprechpartner

Downloads