Tourismus Fachbereich

Tourismus

Tourismus ist eine vielschichtige, internationale Wachstumsbranche. Der Fachbereich mit dem Institut für Tourismus und Freizeit ist ein innovatives, unternehmerisches und praxisorientiertes Bildungs-, Forschungs- und Dienstleistungszentrum mit Bachelor- und Master-Studiengängen. Erfahrene Dozierende und Expertinnen und Experten befassen sich mit Destinations- und Hospitalitymanagement, Gästeverhalten und Nachhaltigkeit.weiter
Fachbereich Management

Management

Wirtschaft und Verwaltung stellen hohe Anforderungen an Führungskräfte. Verlangt werden fundierte fachliche und methodische Kenntnisse sowie hohe Sozialkompetenz. Führungskräfte müssen in der Lage sein, zur Erneuerung und Entwicklung von Organisationen beizutragen. Es genügt nicht, Bestehendes zu verwalten und zu bewahren. Gefragt sind unternehmerisches Denken und Handeln. weiter
Fachbereich Informationswissenschaft 01

Digital Science

Mit einem Studium in Information and Digital Science erlangen Studierende die erforderlichen Kompetenzen für den Umgang mit Fragestellungen der digitalen Welt und unsere heutigen Informationsgesellschaft. Auf die Absolventinnen und Absolventen wartet eine breite Spanne an interessanten Berufsbildern. weiter

Technik

Unseren hohen Lebensstandard verdanken wir nicht zuletzt den Ingenieurinnen und Ingenieuren. Einige Beispiele verdeutlichen dies: statt zu Fuss können wir uns mit Eisenbahn, Auto oder Flugzeug fortbewegen, und dank des Mobiltelefons können wir an jedem Ort telefonieren. Damit wir aber weiterhin den technischen Fortschritt mitgestalten können, brauchen wir Ingenieurinnen und Ingenieure. weiter
Ingenieurbau-Architektur

Ingenieurbau/Architektur

Aufgrund der geographischen Lage der HTW Chur inmitten der Alpen und den spezifischen Fragestellungen, mit welchen ein Bergkanton wie Graubünden konfrontiert ist, fokussiert das Institut für Bauen im alpinen Raum IBAR mit seinem Studiengang Ingenieurbau/Architektur, seine praxisorientierten Projekte und Zielsetzungen auf den Alpenraum. weiter
Fachbereich Medien

Multimedia Production

Studierende erlangen technische Kompetenz für ein multimediales Umfeld, genauso wie Sprachkompetenz und die Fähigkeit Inhalte zu visualisieren. Teil der Ausbildung ist das Produzieren von Inhalten unter realistischen Bedingungen in einem eigens konzipierten Produktionsraum für Medienobjekte, getreu dem Churer Studienmodell «Studieren und Produzieren». weiter

Medienmitteilungen

07. März 2017

Tourismusstudierende der HTW Chur räumen erneut beim «Meet The Future Award 2017» ab

Das Gewinnerteam des «Meet the Future Award 2017»: Desirée Messmer (Laupen ZH), Fabienne Gut (Zürich) und Fabienne Meyer (Gossau SG), Tourismusstudentinnen der HTW Chur. (v.l.n.r.) (Bild: Event Management Circle)

Mit dem «Meetthe Future Award» werden jährlich angehende Event Manager und Touristikerinnen für das beste Eventkonzept ausgezeichnet. Dabei schwang kürzlich, wie bereits im Vorjahr, ein Team aus Tourismusstudentinnen der Hochschule für Technik und Wirtschaft HTW Chur mit ihrer Präsentation oben aus. Auch die Zweitplatzierten absolvieren ihr Bachelorstudium an der Bündner Fachhochschule.


Nachdem schon 2016 ein Team der HTW Chur den Award gewann, folgt dieses Jahr die Wiederholung. Wie schon im Vorjahr setzte sich erneut ein Team von Tourismusstudierenden der Bündner Fachhochschule gegen die Konkurrenz durch und holte sich den begehrten Preis. Désirée Messmer (Laupen ZH), Fabienne Gut (Zürich) und Fabienne Meyer (Gossau SG) erzielten den ersten Platz beim «Meet The Future Award 2017» (MTFA), der vom Branchenverband des Event Management Circle (EMC) jährlich ausgeschrieben wird. Mit dem MTFA erhält das Gewinnerteam einen herausragenden Leistungsausweis für die künftige Tätigkeit in der Event-Branche. Die Studierenden aus der Vertiefungsrichtung Event Communication des Bachelorstudiums Tourismus machen ihren betreuenden Dozenten, Dr. Alexander Schmidt, besonders stolz: Auch der zweite Platz ging mit Anina Hess (Sargans), Sarah Bolter (Buchs SG) und Monique Schuler (Wangen SZ) an ein Team von Tourismusstudentinnen der Bündner Fachhochschule.


Eröffnung eines Hyatt Hotels als Flugreise
Die Aufgabe für den Award bestand darin, ein Konzept für die Eröffnung der neuen Hyatt Hotels und der zugehörigen Event Kathedrale im Rahmen des Circle-Projekts für zwei unterschiedliche Veranstaltungen an zwei Tagen zu entwickeln und zu präsentieren. Beide Veranstaltungen sollten sich jeweils an unterschiedliche Zielgruppen ausrichten. Nach einer zweiwöchigen Vorbereitungszeit hatten die Finalisten-Teams am Anlass im Seedamm Plaza in Pfäffikon jeweils 20 Minuten Zeit, ihr Tagungskonzept einer sechsköpfigen Fachjury vorzutragen, gefolgt von einer fünfminütigen Frage-Antwort-Runde. Dabei mussten die Studierenden nicht nur die Fachjury überzeugen, sondern auch ein Fachpublikum aus der Tagungs- und Eventbranche.


Das Gewinnerteam legte den Fokus ihres Konzeptes auf die Kreation eines Erlebnisses mit klarer Storyline. Die beiden Eröffnungstage für das Hyatt Hotel wurde wie eine Flugreise konzipiert, um das Gefühl einer Reise und Vorfreude zu vermitteln. Die Einladung wurde als Boardingkarte entworfen und die drei Gewinnerinnen fungierten gewissermassen als Flugbegleiterin durch die beiden Tage. «Es war ein aussergewöhnliches Erlebnis, ein eigenes Eventkonzept vor 110 Eventprofis vorzustellen und dieses kritische Publikum zu überzeugen und auch zu unterhalten», äusserten sich die frischgebackenen Gewinnerinnen.


Das zweitplatzierte Team gestaltete den ersten Tag als Erlebnis im futuristischen Stil, mit dem Ansatz eines freien Rundgangs durch das neue Hotel mit zehn verschiedenen Informationsstationen. Diese wurden direkt vom Verkaufspersonal des Hyatt betreut. Am zweiten Tag wurde unter dem Motto «Spread the Sparkle» die Event-Kathedrale feierlich mit geladenen VIP-Gästen eröffnet. Das Learning der Zweitplatzierten: «Realistische Ideen scheinen manchmal weniger überzeugend als extravagante Konzepte.»


Praxisorientiertes Tourismusstudium an der Bündner Fachhochschule
«Wir sind sehr stolz auf unsere Studierenden. Das grosse Engagement hat sich ausgezahlt, sie haben wirklich Tolles geleistet. Die gute Mischung aus Theorie und Praxis im Bachelorstudiengang Tourismus bereitet unsere Absolvierenden bestens vor für eine erfolgreiche Tätigkeit in der Tourismus- und Freizeitwirtschaft», so Prof. Dr. Andreas Deuber, Leiter des Instituts für Tourismus und Freizeit (ITF) an der HTW Chur.


Das Bachelorstudium Tourismus bereitet die Studierenden auf verantwortliche Fach- und Führungsfunktionen im Tourismus und in der Freizeitwirtschaft vor. Das Studium wird in Deutsch/Englisch oder nur in Englisch angeboten. Es stehen folgende Vertiefungen zur Auswahl: Event Communication, eCommerce and Sales in Tourism, Marketing and Product Management in Tourism, Sports Management, Transportation Management, Leadership und Sustainable Tourism and International Development. Letztere wird neu ab Herbst 2017 angeboten und bildet Studierende in den Themen nachhaltiger Tourismus und Entwicklungszusammenarbeit aus. Neu ab Herbst 2017 wird auch die Studienrichtung Service Design angeboten, ein Teilzeitstudium im Tourismus.

 

  • Weitere Details zum «Meetthe Future Award»: mtf-award.ch

  
Weitere Auskünfte:

Merkle Thorsten, Dr. phil.
Tel. +41 81 286 37 43
thorsten.merkle@htwchur.ch
Einzelansicht

 
Hochschule für Technik und Wirtschaft HTW Chur
Die Hochschule für Technik und Wirtschaft HTW Chur ist eine innovative und unternehmerische Hochschule mit rund 1600 Studierenden. Sie bildet verantwortungsvolle Fach- und Führungskräfte aus. Als regional verankerte Fachhochschule überzeugt die HTW Chur mit ihrer persönlichen Atmosphäre über die Kantons- und Landesgrenze hinaus. Mit ihrer angewandten Forschung trägt sie zu Innovationen, Wissen und Lösungen für die Gesellschaft bei. Die HTW Chur bietet Bachelor-, Master- und Weiterbildungsstudiengänge in den Disziplinen Digital Science, Ingenieurbau/Architektur, Management, Multimedia Production, Photonics, Technik sowie Tourismus an. Die HTW Chur betreibt in allen Disziplinen angewandte Forschung und Entwicklung, führt Beratungen durch und bietet Dienstleistungen an. «Recognised for Excellence» mit vier Sternen im EFQM-Modell bestätigen die ganzheitliche Entwicklung der Fachhochschule. Die Fachhochschule ist zudem ISO 9001 und ISO 29990 zertifiziert. Als erste öffentliche Schweizer Hochschule ist die HTW Chur 2009 der Initiative der Vereinten Nationen für verantwortungsvolle Ausbildung, den UN Principles for Responsible Management Education, beigetreten. Die Bündner Fachhochschule ist seit dem Jahr 2000 Teil der FHO Fachhochschule Ostschweiz. Bereits 1963 begann aber die Geschichte der HTW Chur mit der Gründung des Abendtechnikums Chur.

Bildlegenden:

  • Das Gewinnerteam des «Meetthe Future Award 2017»: Desirée Messmer (Laupen ZH), Fabienne Gut (Zürich) und Fabienne Meyer (Gossau SG), Tourismusstudentinnen der HTW Chur. (v.l.n.r.) (Bild: Event Management Circle)
  • Die Zweitplatzierten des «Meetthe Future Award 2017»: Monique Schuler (Wangen SZ), Sarah Bolter (Buchs SG) und Anina Hess (Sargans), Tourismusstudentinnen der HTW Chur. (v.l.n.r.) (Bild: Event Management Circle)
Merkle Thorsten, Dr. phil.
Tel. +41 81 286 37 43
thorsten.merkle@htwchur.ch
Einzelansicht

Nächste Veranstaltung