Tourismus Fachbereich

Tourismus

Tourismus ist eine vielschichtige, internationale Wachstumsbranche. Der Fachbereich mit dem Institut für Tourismus und Freizeit ist ein innovatives, unternehmerisches und praxisorientiertes Bildungs-, Forschungs- und Dienstleistungszentrum mit Bachelor- und Master-Studiengängen. Erfahrene Dozierende und Expertinnen und Experten befassen sich mit Destinations- und Hospitalitymanagement, Gästeverhalten und Nachhaltigkeit.weiter
Fachbereich Management

Management

Wirtschaft und Verwaltung stellen hohe Anforderungen an Führungskräfte. Verlangt werden fundierte fachliche und methodische Kenntnisse sowie hohe Sozialkompetenz. Führungskräfte müssen in der Lage sein, zur Erneuerung und Entwicklung von Organisationen beizutragen. Es genügt nicht, Bestehendes zu verwalten und zu bewahren. Gefragt sind unternehmerisches Denken und Handeln. weiter
Fachbereich Informationswissenschaft 01

Digital Science

Mit einem Studium in Information and Digital Science erlangen Studierende die erforderlichen Kompetenzen für den Umgang mit Fragestellungen der digitalen Welt und unsere heutigen Informationsgesellschaft. Auf die Absolventinnen und Absolventen wartet eine breite Spanne an interessanten Berufsbildern. weiter

Technik

Unseren hohen Lebensstandard verdanken wir nicht zuletzt den Ingenieurinnen und Ingenieuren. Einige Beispiele verdeutlichen dies: statt zu Fuss können wir uns mit Eisenbahn, Auto oder Flugzeug fortbewegen, und dank des Mobiltelefons können wir an jedem Ort telefonieren. Damit wir aber weiterhin den technischen Fortschritt mitgestalten können, brauchen wir Ingenieurinnen und Ingenieure. weiter
Ingenieurbau-Architektur

Ingenieurbau/Architektur

Aufgrund der geographischen Lage der HTW Chur inmitten der Alpen und den spezifischen Fragestellungen, mit welchen ein Bergkanton wie Graubünden konfrontiert ist, fokussiert das Institut für Bauen im alpinen Raum IBAR mit seinem Studiengang Ingenieurbau/Architektur, seine praxisorientierten Projekte und Zielsetzungen auf den Alpenraum. weiter
Fachbereich Medien

Multimedia Production

Studierende erlangen technische Kompetenz für ein multimediales Umfeld, genauso wie Sprachkompetenz und die Fähigkeit Inhalte zu visualisieren. Teil der Ausbildung ist das Produzieren von Inhalten unter realistischen Bedingungen in einem eigens konzipierten Produktionsraum für Medienobjekte, getreu dem Churer Studienmodell «Studieren und Produzieren». weiter

Medienmitteilungen

03. Januar 2018

Frank Bumann für das Institut für Tourismus und Freizeit (ITF) an der HTW Chur tätig

Frank Bumann ist ab Januar 2018 an der Hochschule für Technik und Wirtschaft HTW Chur als Dozent, Forscher und Berater im Bereich Tourismus tätig.

Die Hochschule für Technik und Wirtschaft HTW Chur ist führend in der touristischen Aus- und Weiterbildung und eine bedeutende touristische Forschungs- und Dienstleistungsorganisation in ökonomischen und technischen Anwendungsfeldern. Auf Januar 2018 stösst Frank Bumann zum Team des Institutes für Tourismus und Freizeit (ITF) der Fachhochschule aus Graubünden.

 

Frank Bumann verstärkt die HTW Chur in der Lehre (Bachelor- und Masterstudiengänge, Ausbildungen an der Shanghai University of Engineering Science, Summer School an der Höheren Fachschule für Tourismus Graubünden) sowie in Forschung und Dienstleistung in den Fachgebieten Destinationsmanagement und Aufbau neuer Märkte. Er war schon vor seinem Wechsel an die HTW Chur in der Ausbildung und Forschung tätig, nach seiner Ausbildung als wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Universität St.Gallen und später als Fachdozent an einer höheren Fachschule für Tourismus.

 

Beruflicher Werdegang
Bumann ist ein profunder Kenner des Tourismus. Er blickt auf eine breite Führungserfahrung im Tourismus- und Destinationsmanagement zurück. Seine Karriere startete er in seinem Heimatort Saas-Fee als Tourismusdirektor in den 90er Jahren. Anschliessend war er Leiter Corporate Services bei der SBB in Bern und Mitglied der Geschäftsleitung Personenverkehr. In dieser Funktion war er verantwortlich für die Marketing-Kommunikation und unter anderem für die Expo2002-Kampagne. Im Jahre 2003 übernahm er die Leitung von Zürich Tourismus und setzte eine strategische Neuausrichtung der Tourismusregion Zürich und die Standort-Brandstrategie um. 2011 gründete Bumann das eigene Beratungsunternehmen Bumannmanagement GmbH. 2013 wurde er für eine Reorganisation und strategische Neuausrichtung als Tourismusdirektor in die Tourismusorganisation St. Gallen-Bodensee berufen. In dieser Funktion wurde eine Internationalisierung der Märkte vorangetrieben und die Wachstumsstrategie erfolgreich umgesetzt.


In seiner über 20-jährigen Tätigkeit im Destinationsmanagement war Frank Bumann Mitglied in verschiedensten Fachgremien und Institutionen, so als Vize-Präsident von European Cities Tourism (ECM) und langjähriges Mitglied in der RDK (Regionaldirektorenkonferenz Schweizer Tourismus).

 

Aus- und Weiterbildung
Frank Bumann studierte an der Universität St.Gallen Betriebswirtschaft und absolvierte später das CEMS-MIM Master Programm an der Universität Luigi Bocconi in Milano und der Universität St.Gallen.

 

Institut für Tourismus und Freizeit (ITF)
Das Institut für Tourismus und Freizeit (ITF) der HTW Chur ist die bedeutendste Schweizer Aus- und Weiterbildungs- sowie Forschungsinstitution des Tourismus und der Freizeitwirtschaft auf Hochschulstufe mit nationaler und internationaler Ausstrahlung. Die Bachelor- und Masterangebote in Tourismus und Service Design sind inhaltlich und didaktisch führend und bereiten die Studierenden fachlich und persönlich optimal auf eine Berufslaufbahn in Tourismus, Freizeitwirtschaft und anderen Dienstleistungszweigen vor.  In der Forschung und Dienstleistung fokussiert das ITF auf die Felder «Service Innovation», «Tourismus 4.0» und «Management von touristischen Immobilien und Infrastrukturen». Partner und Kunden sind Destinationen, Leistungsträger, Verbände sowie Politik und Verwaltung, mit denen das Institut Lösungen zu unternehmerischen, gesellschaftlichen und politischen Fragestellungen im Zusammenhang mit Tourismus und Freizeit erarbeiten.

 

Weitere Auskunft:

Deuber Andreas, Prof. (FH), Dr. iur. HSG, MRICS
Tel. +41 81 286 39 60
Fax +41 81 286 39 51
andreas.deuber@htwchur.ch
Einzelansicht
 

 

Hochschule für Technik und Wirtschaft HTW Chur
Die Hochschule für Technik und Wirtschaft HTW Chur ist eine innovative und unternehmerische Fachhochschule mit rund 1600 Studierenden. Sie bildet verantwortungsvolle Fach- und Führungskräfte aus. Als regional verankerte Fachhochschule überzeugt die HTW Chur mit ihrer persönlichen Atmosphäre über die Kantons- und Landesgrenze hinaus. Mit ihrer angewandten Forschung trägt sie zu Innovationen, Wissen und Lösungen für die Gesellschaft bei. Die HTW Chur bietet Bachelor-, Master- und Weiterbildungsangebote in Architektur, Bauingenieurwesen, Digital Science, Management, Multimedia Production, Photonics, Technik sowie Tourismus an. Die HTW Chur betreibt in allen Disziplinen angewandte Forschung und Entwicklung, führt Beratungen durch und bietet Dienstleistungen an. «Recognised for Excellence» mit vier Sternen im EFQM-Modell bestätigen die ganzheitliche Entwicklung der Fachhochschule. Die Fachhochschule ist zudem ISO 9001 und ISO 29990 zertifiziert. Die Fachhochschule aus Graubünden ist seit dem Jahr 2000 Teil der FHO Fachhochschule Ostschweiz. Bereits 1963 begann aber die Geschichte der HTW Chur mit der Gründung des Abendtechnikums Chur.

 

Bildlegende:

  • Frank Bumann ist ab Januar 2018 an der Hochschule für Technik und Wirtschaft HTW Chur als Dozent, Forscher und Berater im Bereich Tourismus tätig.
Dateien
Bumann Frank (1.5 MB)
Deuber Andreas, Prof. (FH), Dr. iur. HSG, MRICS
Tel. +41 81 286 39 60
Fax +41 81 286 39 51
andreas.deuber@htwchur.ch
Einzelansicht

Nächste Veranstaltung