Qualitätsmanagement

Tourismus Fachbereich

Tourismus

Tourismus ist eine vielschichtige, internationale Wachstumsbranche. Der Fachbereich mit dem Institut für Tourismus und Freizeit ist ein innovatives, unternehmerisches und praxisorientiertes Bildungs-, Forschungs- und Dienstleistungszentrum mit Bachelor- und Master-Studiengängen. Erfahrene Dozierende und Expertinnen und Experten befassen sich mit Destinations- und Hospitalitymanagement, Gästeverhalten und Nachhaltigkeit.weiter
Fachbereich Management

Management

Wirtschaft und Verwaltung stellen hohe Anforderungen an Führungskräfte. Verlangt werden fundierte fachliche und methodische Kenntnisse sowie hohe Sozialkompetenz. Führungskräfte müssen in der Lage sein, zur Erneuerung und Entwicklung von Organisationen beizutragen. Es genügt nicht, Bestehendes zu verwalten und zu bewahren. Gefragt sind unternehmerisches Denken und Handeln. weiter
Fachbereich Informationswissenschaft 01

Digital Science

Mit einem Studium in Information and Digital Science erlangen Studierende die erforderlichen Kompetenzen für den Umgang mit Fragestellungen der digitalen Welt und unsere heutigen Informationsgesellschaft. Auf die Absolventinnen und Absolventen wartet eine breite Spanne an interessanten Berufsbildern. weiter

Technik

Unseren hohen Lebensstandard verdanken wir nicht zuletzt den Ingenieurinnen und Ingenieuren. Einige Beispiele verdeutlichen dies: statt zu Fuss können wir uns mit Eisenbahn, Auto oder Flugzeug fortbewegen, und dank des Mobiltelefons können wir an jedem Ort telefonieren. Damit wir aber weiterhin den technischen Fortschritt mitgestalten können, brauchen wir Ingenieurinnen und Ingenieure. weiter
Ingenieurbau-Architektur

Ingenieurbau/Architektur

Aufgrund der geographischen Lage der HTW Chur inmitten der Alpen und den spezifischen Fragestellungen, mit welchen ein Bergkanton wie Graubünden konfrontiert ist, fokussiert das Institut für Bauen im alpinen Raum IBAR mit seinem Studiengang Ingenieurbau/Architektur, seine praxisorientierten Projekte und Zielsetzungen auf den Alpenraum. weiter
Fachbereich Medien

Multimedia Production

Studierende erlangen technische Kompetenz für ein multimediales Umfeld, genauso wie Sprachkompetenz und die Fähigkeit Inhalte zu visualisieren. Teil der Ausbildung ist das Produzieren von Inhalten unter realistischen Bedingungen in einem eigens konzipierten Produktionsraum für Medienobjekte, getreu dem Churer Studienmodell «Studieren und Produzieren». weiter

Qualität in Forschung und Dienstleistung

Die Qualitätssicherungsstrategie für Forschung und Dienstleistung legt mit den Elementen Qualitätsziele, -massnahmen und -bewertungen das Vorgehen fest und sorgt über die Qualitätsweiterentwicklung für die kontinuierliche Verbesserung der Qualitätssicherungsstrategie.

 

Wir setzen verschiedene Organe ein, welche die Aufgaben der Qualitätssicherung und -entwicklung in der Forschung wahrnehmen. Damit wird an der HTW Chur eine hohe Qualität in der Forschung sichergestellt.

HTW Qualitaetssicherungsstrategie Forschung Dienstleistung 01
Die Qualitätssicherungsstrategie für Forschung und Dienstleistung der HTW Chur

Qualitätsziele

Die Qualitätsdimensionen und die dazu gehörenden Indikatoren für die Forschung und Dienstleitung orientieren sich am Leistungsauftrag der Fachhochschulen sowie am Qualitätsverständnis der HTW Chur im Bereich Forschung.

Die HTW Chur fokussiert sich auf folgende vier Qualitätsdimensionen:

  • Wirkung der Forschung auf wirtschaftliche, gesellschaftliche oder künstlerische Praxis: Diese Dimension misst die Intensität und Qualität der Interaktion mit der wirtschaftlichen, gesellschaftlichen oder künstlerischen Praxis.
  • Wirkung der Forschung auf Lehre: In dieser Dimension drückt sich die Intensität der Verknüpfung  von Forschung und Lehre aus.
  • Beitrag der Forschung zum Wissens- und  Technologietransfer: Diese Dimension bildet die Intensität der Aktivitäten im Bereich Wissens- und Technologietransfer ab.
  • Sichtbarkeit in Öffentlichkeit / Medienresonanz: Diese Dimension bildet die Sichtbarkeit der Forschung in der Öffentlichkeit ab.

Qualitätsmassnahmen

Basierend auf den Qualitätszielen hat die HTW Chur die folgenden Massnahmen festgelegt, um die Entwicklung der Qualität zu fördern und die Qualitätsziele zu erreichen.

  • Qualität der Dozierenden und wissenschaftlichen Mitarbeitenden: Die HTW Chur fördert im Rahmen von gezielten Weiterbildungsangeboten die individuellen Kompetenzen von Dozierenden und wissenschaftlichen Mitarbeitenden und trägt so zur Qualitätssteigerung in der Forschung und Dienstleistungen aktiv.
  • Forschungs-Coaches: Für die die wichtigsten Förderprogramme stehen Forschungs-Coaches zur Verfügung, die die Antragsteller von Drittmitteln unterstützen.
  • Prozessmanagement: Die HTW Chur regelt im QM-Handbuch (Intranet, Login erforderlich) die massgebenden Prozesse im Bereich Forschung im Geschäftsprozess 4.02 
  • Ressort Forschung: Das Ressort Forschung - bestehend aus Vertretern von Forschenden der HTW Chur aus allen Instituten/Zentren - mit dem zuständigen Ressortleiter– regt im Rahmen seiner beurteilenden Tätigkeit Qualitätsverbesserungen in den Instituten an und erteilt Anregungen zur Optimierung von Antragsstellungen ganz im Sinne des PDCA Zyklus. Zudem beurteilt das Ressort Forschungsprojekte, die im Rahmen der Grundfinanzierung für die HTW-interne Anschubfinanzierung eingereicht werden. Die Vergabe erfolgt "kompetitiv".
PDCA-Zyklus
Die HTW Chur orientiert sich am PDCA-Zyklus für die Umsetzung des kontinuierlichen Verbesserungsprozesses.

Qualitätsbewertung

Die Forschungs- und Entwicklungsleistungen werden sowohl auf der Ebene einzelner Projekte als auch auf der Ebene Institute/Zentren bewertet. Der Einsatz der Instrumente wird über das QM-Handbuch (Intranet, Login erforderlich) festgelegt.
Folgende Evaluationsinstrumente kommen auf den angegebenen Ebenen zur Anwendung:

Ebene Projekte

  • Interne Projekte: Evaluation der Projekte aus der Grundfinanzierung durch das Ressort Forschung und der Hochschulleitung nach klar definierten Kriterien.
  • Drittmittel-Projekte: Für Drittmittelprojekte (z.B. KTI, SNF) finden während des Projektablaufes externe Evaluationen durch die Auftraggeber und/oder die Förderorganisation statt. Diese beinhalten Meilenstein-Audits sowie die Bewertung des Gesamtverlaufs des Projektes nach dem Projektende.

Ebene Zentren/Institute

  • Selbstevaluation: In den Jahresberichten legen die Institute/Zentren jährlich nach einem definiertem Raster Rechenschaft über ihre jeweiligen Forschungsleistungen ab.
  • Durchführung von Forschungs-Reviews: Die Forschenden diskutieren jährlich mindestens einmal mit dem Instituts-/Zentrumsleitenden unter Beteiligung der zuständigen Departementsleitung die erzielten Ergebnisse und definieren die einzuleitenden Qualitätsentwicklungsmassnahmen.


Weitere Evaluationen

  • Evaluation durch Fachbeiräte
  • Auswertungen der im Management-Cockpit hinterlegten Forschungsindikatoren

Weiterentwicklung der Qualität

Im Sinne des kontinuierlichen Verbesserungsprozesses ist die HTW Chur bestrebt, das Qualitätssicherungssystem für die Forschung stetig weiterzuentwickeln. Die folgenden Instrumente kommen dabei zum Einsatz.

 

Externe und interne Evaluationen
Die HTW Chur führt im Rahmen der Gesamthochschule regelmässig externe und interne Evaluation durch. Externe Evaluationen, wie EFQM-Assessments, ISO-Audits oder Institutionelle Akkreditierungen prüfen die Zweckmässigkeit des Qualitätsmanagementsystems. Ebenfalls führt die HTW Chur interne Audits und Assessments durch.

Resultate von Bewertungen durch Auftraggeber
Die HTW Chur stellt sicher, dass Kommentare und Verbesserungsmöglichkeiten, die in den  Forschungs-Reviews und im Rahmen von Projekt-Evaluation durch die Auftraggeber anfallen , berücksichtigt werden und ins Führungssystem einfliessen.

Nächste Veranstaltung