Qualitätsmanagement

Tourismus Fachbereich

Tourismus

Tourismus ist eine vielschichtige, internationale Wachstumsbranche. Der Fachbereich mit dem Institut für Tourismus und Freizeit ist ein innovatives, unternehmerisches und praxisorientiertes Bildungs-, Forschungs- und Dienstleistungszentrum mit Bachelor- und Master-Studiengängen. Erfahrene Dozierende und Expertinnen und Experten befassen sich mit Destinations- und Hospitalitymanagement, Gästeverhalten und Nachhaltigkeit.weiter
Fachbereich Management

Management

Wirtschaft und Verwaltung stellen hohe Anforderungen an Führungskräfte. Verlangt werden fundierte fachliche und methodische Kenntnisse sowie hohe Sozialkompetenz. Führungskräfte müssen in der Lage sein, zur Erneuerung und Entwicklung von Organisationen beizutragen. Es genügt nicht, Bestehendes zu verwalten und zu bewahren. Gefragt sind unternehmerisches Denken und Handeln. weiter
Fachbereich Informationswissenschaft 01

Digital Science

Mit einem Studium in Information and Digital Science erlangen Studierende die erforderlichen Kompetenzen für den Umgang mit Fragestellungen der digitalen Welt und unsere heutigen Informationsgesellschaft. Auf die Absolventinnen und Absolventen wartet eine breite Spanne an interessanten Berufsbildern. weiter

Technik

Unseren hohen Lebensstandard verdanken wir nicht zuletzt den Ingenieurinnen und Ingenieuren. Einige Beispiele verdeutlichen dies: statt zu Fuss können wir uns mit Eisenbahn, Auto oder Flugzeug fortbewegen, und dank des Mobiltelefons können wir an jedem Ort telefonieren. Damit wir aber weiterhin den technischen Fortschritt mitgestalten können, brauchen wir Ingenieurinnen und Ingenieure. weiter
Ingenieurbau-Architektur

Ingenieurbau/Architektur

Aufgrund der geographischen Lage der HTW Chur inmitten der Alpen und den spezifischen Fragestellungen, mit welchen ein Bergkanton wie Graubünden konfrontiert ist, fokussiert das Institut für Bauen im alpinen Raum IBAR mit seinem Studiengang Ingenieurbau/Architektur, seine praxisorientierten Projekte und Zielsetzungen auf den Alpenraum. weiter
Fachbereich Medien

Multimedia Production

Studierende erlangen technische Kompetenz für ein multimediales Umfeld, genauso wie Sprachkompetenz und die Fähigkeit Inhalte zu visualisieren. Teil der Ausbildung ist das Produzieren von Inhalten unter realistischen Bedingungen in einem eigens konzipierten Produktionsraum für Medienobjekte, getreu dem Churer Studienmodell «Studieren und Produzieren». weiter

Qualitätssicherungsstrategie

Fundament für die systematische Prüfung und Verbesserung unserer Hochschulqualität bildet ein strukturiertes Vorgehen. Unsere Qualitätssicherungsstrategie beruht auf dem Anwenden eines iterativen mehrphasigen Lern- und Verbesserungsprozesses. Dieser wird über die verschiedenen Organisationsebenen der Hochschule angewendet und führt zu einer gelebten Qualitätskultur aller Hochschulangehörigen.

Qualitätspolitik und Qualitätsziele

Es liegt in der Verantwortung der Hochschulleitung die Qualitätspolitik und die Qualitätsziele festzulegen, umzusetzen und aufrechtzuerhalten. 

Die Qualitätspolitik (engl. Quality Policy) bildet die strategische Grundlage für die Qualitätsentwicklung und enthält die strategischen Qualitätsziele. Das einheitliche Qualitätsverständnis wird mit folgenden Zielsetzungen gefördert:

  • Die Hochschulleitung stellt sicher, dass die Mitarbeitenden für die ihnen übertragenen Aufgaben qualifiziert sind.
  • Die Hochschulleitung verpflichtet sich, in regelmässigen Abständen die Wirksamkeit des Qualitätsmanagementsystems zu überprüfen
  • Die Mitarbeitenden sind für die Qualität ihrer Arbeit verantwortlich
  • Alle halten sich an die definierten Vorgehensweisen und beteiligen sich am permanenten Verbesserungsprozess
  • Evaluationen stehen im Dienste effektiver Qualitätsverbesserungen und eines effizienten Ressourceneinsatzes.

Die strategischen Qualitätsziele werden auf die Strategieperiode 2017-2020 heruntergebrochen und fliessen als operative Qualitätsziele (Intranet, Login erforderlich) in den jährlichen Zielvereinbarungsprozess der Mitarbeitenden ein.

 

Die Qualitätsziele bezüglich internen und externen Audits und Assessments:

  • 2017 Konzept interner Audit/Assessmentbericht freigeben
  • 2018 ISO-Überwachungsaudit erfolgreich absolviert
  • 2019 EFQM-R4E ***** Anerkennung extern bestätigt
  • 2017 - 2020: Interne Audits und Assessments jährlich durchgeführt

Sicherungsstrategie

Gemäss Qualitätssicherungssystem enthält die Qualitätssicherungsstrategie folgene Elemente:

  • Qualitätsziele: Die Entwicklung (Steuerung und Überprüfung) der Qualität erfolgt auf der Basis von qualitativen und quantitativen Zielsetzungen.
  • Qualitätsmassnahmen: Die HTW Chur versteht sich als lernende Organisation. Die Vorgaben, die zum Erreichen der Qualitätsziele führen, werden im Kontext der Personalentwicklung und Studierendenorientierung entwickelt.
  • Qualitätsbewertung: Mit zweckdienlichen Verfahren werden qualitative und quantitative Informationen generiert. Diese dienen der Überprüfung der definierten Ergebnisse.
  • Qualitätsverbesserung: Die konstruktive Feedback-Kultur der Hochschulangehörigen führt zu laufender Qualitätsentwicklung. Dies fördert die Qualitätskultur unter allen Beteiligten und die Entwicklung im Zeichen von Excellence.
HTW Qualitaetssicherungsstrategie Hochschule
Die Qualitätssicherungsstrategie der HTW Chur.

Der Bereich Qualitätspolitik als Qualitätsziel der Qualitätssicherungsstrategie wurde bereits erläutert. Die weiteren Bereiche sind nachfolgend beschrieben.

Qualitätsmassnahmen

Personalentwicklung

Die HTW Chur fördert die Weiterbildung ihres akademischen und nicht-akademischen Personals. Dies beinhaltet die Karriereplanung des wissenschaftlichen Nachwuchses und die Förderung der Gleichstellung.

 

Studierendenorientierung

Die Studierenden tragen eine grosse Verantwortung in der Qualitätsentwicklung des Lehr- und Lernprozesses. An der HTW Chur beteiligen sich die Studierenden aktiv an der Qualitätsentwicklung mit den Instrumenten:

 

Prozessmanagement

Unser durchgängiges Prozessmanagementsystem stellt sicher, dass die im QM-Handbuch (Intranet, Login erforderlich) festgelegten hochschulinternen Abläufe möglichst fehlerfrei, kostengünstig, schnell und zur Zufriedenheit der Studierenden sowie Projektpartnerinnen und -partner realisiert werden.

Qualitätsbewertung

Die Qualitätsbewertung erfolgt anhand der Qualitätsdimensionen des Reglements für das Qualitätsdimensionen in Struktur-, Prozess- und Qualitätsqualität. Die Bewertung der Struktur- und Prozessqualität erfolgt durch interne und externe ISO-Audits. Die Bewertung der Ergebnisqualität erfolgt durch interne und externe Assessments nach dem EFQM-Modell.

 

Externe Evaluationen

  • EFQM-Assessments bewerten die Business Excellence einer Organisation und überprüfen die Umsetzung des kontinuierlichen Verbesserungsprozesses mit einem Fokus auf die Wirkung und Ergebnisqualität.
    Die HTW Chur hat 2012 die EFQM-Anerkennungsstufe «Committed to Excellence (C2E)» erreicht und wurde 2016 mit «Recognised for Excellence (R4E) 4 Stars» ausgezeichnte, der zweithöchsten möglichen Auszeichnung. 
  • ISO-Audits prüfen die Prozesse und Struktur. Die HTW Chur ist seit 2012 nach ISO 9001 zertifiziert. Aktuell ist die gesamte Hochschule nach ISO 9001:2015 (Qualitätsmanagementsystem) und ISO 29990:2010 (Lerndienstleistungen) zertifiziert.

Interne Qualitätsevaluationsinstrumente

Zusätzlich wendet die HTW Chur nachstehende Instrumente an:

  • Zielvereinbarungen
  • Befragungen (Mitarbeitende)
  • Ideenmanagement (Intranet, Login erforderlich)
  • Wissensmanagement (Intranet, Login erforderlich)
  • Interne Audits/Assessment

 

Evaluation in der Lehre und Forschung sind in den jeweiligen Qualitätssicherungsstrategien aufgeführt.

Weiterentwicklung der Qualität

Die HTW Chur setzt den kontinuierlichen Verbesserungsprozess (KVP) mit verschiedenen Konzepten und Methoden um. Damit werden effektivitäts- und effizienzsteigernde Veränderung in der ganzen Hochschule ausgelöst. Wesentlich für die KVP-Philosophie ist die Aktivierung eigenverantwortlicher Denk- und Verhaltensweisen bei allen Hochschulangehörigen. Die Vorgehensweise der kontinuierlichen Verbesserung beruht auf dem PDCA-Zyklus welcher allen Mitarbeitenden beim Eintritt in die Hochschule vermittelt wird.

 

Die Wirksamkeit der Qualitätssicherungsstrategie und des –systems wird weiterhin durch die Ergebnisse externer und interner Evaluationen, beispielsweise mittels EFQM Assessments, weiterentwickelt.

Nächste Veranstaltung

Qualitätsbeauftragter der Hochschulleitung

Studer Martin, Prof., Dipl. Informatik-Ingenieur ETH
Tel. +41 81 286 24 43
martin.studer@htwchur.ch
Einzelansicht

Leiter Qualitätsmanagement

Schneider Hansjörg, MAS Quality Leadership
Tel. +41 81 286 24 11
Fax +41 81 286 24 00
hansjoerg.schneider@htwchur.ch
Einzelansicht