Qualitätsmanagement

Tourismus Fachbereich

Tourismus

Tourismus ist eine vielschichtige, internationale Wachstumsbranche. Der Fachbereich mit dem Institut für Tourismus und Freizeit ist ein innovatives, unternehmerisches und praxisorientiertes Bildungs-, Forschungs- und Dienstleistungszentrum mit Bachelor- und Master-Studiengängen. Erfahrene Dozierende und Expertinnen und Experten befassen sich mit Destinations- und Hospitalitymanagement, Gästeverhalten und Nachhaltigkeit.weiter
Fachbereich Management

Management

Wirtschaft und Verwaltung stellen hohe Anforderungen an Führungskräfte. Verlangt werden fundierte fachliche und methodische Kenntnisse sowie hohe Sozialkompetenz. Führungskräfte müssen in der Lage sein, zur Erneuerung und Entwicklung von Organisationen beizutragen. Es genügt nicht, Bestehendes zu verwalten und zu bewahren. Gefragt sind unternehmerisches Denken und Handeln. weiter
Fachbereich Informationswissenschaft 01

Digital Science

Mit einem Studium in Information and Digital Science erlangen Studierende die erforderlichen Kompetenzen für den Umgang mit Fragestellungen der digitalen Welt und unsere heutigen Informationsgesellschaft. Auf die Absolventinnen und Absolventen wartet eine breite Spanne an interessanten Berufsbildern. weiter

Technik

Unseren hohen Lebensstandard verdanken wir nicht zuletzt den Ingenieurinnen und Ingenieuren. Einige Beispiele verdeutlichen dies: statt zu Fuss können wir uns mit Eisenbahn, Auto oder Flugzeug fortbewegen, und dank des Mobiltelefons können wir an jedem Ort telefonieren. Damit wir aber weiterhin den technischen Fortschritt mitgestalten können, brauchen wir Ingenieurinnen und Ingenieure. weiter
Ingenieurbau-Architektur

Ingenieurbau/Architektur

Aufgrund der geographischen Lage der HTW Chur inmitten der Alpen und den spezifischen Fragestellungen, mit welchen ein Bergkanton wie Graubünden konfrontiert ist, fokussiert das Institut für Bauen im alpinen Raum IBAR mit seinem Studiengang Ingenieurbau/Architektur, seine praxisorientierten Projekte und Zielsetzungen auf den Alpenraum. weiter
Fachbereich Medien

Multimedia Production

Studierende erlangen technische Kompetenz für ein multimediales Umfeld, genauso wie Sprachkompetenz und die Fähigkeit Inhalte zu visualisieren. Teil der Ausbildung ist das Produzieren von Inhalten unter realistischen Bedingungen in einem eigens konzipierten Produktionsraum für Medienobjekte, getreu dem Churer Studienmodell «Studieren und Produzieren». weiter

Qualität in der Lehre

Die Qualitätsicherung und -entwicklung für die Lehre basiert auf dem Rahmenkonzept Qualitätssicherung der HTW Chur, insbesondere den Leitsätzen für die Lehre:

  • Durch periodische Evaluationen ist die HTW Chur bestrebt, die Lehre stetig zu verbessern.
  • Ihre Studienkonzepte entwickelt die HTW Chur kontinuierlich weiter und berücksichtigt dabei den aktuellen Stand von Wissenschaft und Berufspraxis.
  • Durch eine interdisziplinäre Ausrichtung werden über die Fachbereiche hinweg Synergien genutzt und ein schweizweit teils einmaliges Studienangebot geschaffen.
  • Die HTW Chur stellt sicher, dass die Richtlinien und Ziele des europäischen Hochschulraumes berücksichtigt werden.
  • In Bezug auf die Zulassung zum Hochschulstudium, die Beurteilung der im Studium erbrachten Leistungen sowie die Vergabe von Diplomen orientiert sich die HTW Chur an den gesetzlichen Vorgaben.

Regelkreis für die Lehre

Der Regelkreis der Qualität der Lehre besteht aus den Elementen Ziele, Massnahmen und Bewertungen und sorgt über die Qualitätsweiterentwicklung für die kontinuierliche Verbesserung der Qualität.

Q-Grafik Lehre
Regelkreis für die Lehre der HTW Chur

Rahmenbedingungen

Die Qualität in der Lehre orientiert sich an den nationalen und internationalen Rahmenbedingungen:

Ziele

Basierend auf den Leitsätzen zur Lehre der Qualitssicherungstrategie legt die HTW Chur die Qualitätsziele für die Lehre über Qualitätsdimensionen auf Ebene Studienangebot und Lehrveranstaltung fest.

Die massgebenden Qualitätsziele auf Stufe Studienangebot sind:

  • Berufsfeld- und Praxisorientierung: Die Studieninhalte sind praxisorientiert und bereiten allgemein oder spezifisch auf bestehende, entstehende und erst noch zu entwickelnde Berufsfelder vor.
  • Basierung auf Kompetenzprofilen: Jeder Studiengang basiert auf einem Kompetenzprofil (Eingangs- und Abschlusskompetenzen), welches die Grundlage bildet sowohl für die Berufsfeldbefähigung wie auch für das Weiterstudium auf der nächst höheren Stufe.
  • Regelmässige Evaluation: Die Studienangebote der HTW Chur werden regelmässig sowohl intern wie auch extern evaluiert.


Die massgebenden Qualitätsziele auf Stufe Lehrveranstaltung sind:

  • Abstimmung mit den zu erreichenden Kompetenzen des Studienangebotes: Die zu erreichenden Kompetenzen einer Lehrveranstaltung sind an den zu erreichenden Kompetenzen des Studienganges ausgerichtet.
  • Angemessene Lehr- und Lernformen: Lehrveranstaltungen an der HTW Chur orientieren sich am Churer Blended Learning-Modell (Intranet, Login erforderlich).

Massnahmen

Basierend auf den Qualitätszielen hat die HTW Chur die folgenden Massnahmen festgelegt, um die Entwicklung der Qualität zu fördern und die Qualitätsziele zu erreichen.

  • Dozierendenweiterbildung: Die HTW Chur fördert die individuellen didaktisch-methodischen Kompetenzen ihrer Dozierenden.
  • Blended Learning Center: Das Blended Learning Center unterstützt die HTW Chur bei der effizienten und professionellen Nutzung der E-Learning-Plattform und begleitet die Dozierenden bei der Erstellung und Einbettung von Lernkomponenten und -inhalten.
  • Förderung des Bezugs zu Forschung und Praxis: Durch die Teilnahme der Dozierenden an Forschungs- und Entwicklungsprojekten mit der Wirtschaft wird der Praxisbezug der Lehre sichergestellt.
  • Prozessmanagement: Das QM-Handbuch (Intranet, Login erforderlich) regelt im Geschäftsprozess 4.01 Lehre, Bachelor- und Master-Studium die massgebenden Prozesse in der Lehre.
  • Organisation: Das Ressort Lehre mit dem Prorektor als Ressortleiter hat die Aufgabe, die Koordination des Leistungsauftrages über die Gesamthochschule sicherzustellen
  • Reglemente: Die HTW Chur regelt die Studienangebote über Reglemente und Weisungen.
PDCA-Zyklus
Die HTW Chur orientiert sich am PDCA-Zyklus für die Umsetzung des kontinuierlichen Verbesserungsprozesses.

Bewertung

Die HTW Chur führt auf den Ebenen Studienangebot und Lehrveranstaltung regelmässig Evaluationen durch. Der Einsatz der Instrumente wird über das QM-Handbuch (Intranet, Login erforderlich) festgelegt.

Ebene Studienangebot
Evaluation durch Studierende:

  • Umfragen zur Studierendenzufriedenheit (inkl. Wirkungsmessung) für Bachelor- und konsekutive Masterstudiengänge
  • Absolventenbefragungen
  • Klassensprechersitzungen

Weitere Evaluationen:

  • Evaluation durch Fachbeiräte/externe Expertinnen/Experten
  • Statistische Auswertungen von Studienabbrecherquoten sowie der Studienberechtigungsausweise


Ebene Lehrveranstaltung

  • Unterrichtsbeurteilungen durch Studierende


Benchmarking
Die HTW Chur nutzt die Resultate der Hochschulabsolventenbefragungen des Bundesamts für Statistik für Vergleiche mit anderen Schweizer Fachhochschulen.

Qualitätsentwicklung

Die Weiterentwicklung der Qualität wird durch regelmässigen Erfahrungsaustausch auf verschiedenen Stufen sichergestellt:

  • Stufe Hochschule: Das Ressort Lehre sorgt mit regelmässigen Sitzungen für Erfahrungsaustausch über Studienangebote hinweg für die Weiterentwicklung
  • Stufe Studiengang: Innerhalb der Studiengänge finden regelmässig Studiengangs- und Klassensprechersitzungenstatt.
  • Stufe Lehrveranstaltung: auf Stufe Lehrveranstaltungen dienen Modulgruppensitzungen sowie individuelle Besprechungen zwischen Lehrperson und der Studienleitung der Weiterentwicklung.

Evaluationen

Evaluation der Studierendenzufriedenheit

Durch periodische Evaluationen ist die HTW Chur bestrebt, die Lehre stetig zu verbessern.

 

Die HTW Chur setzt diesen Leitsatz aus der Qualitätssicherungsstrategie durch die regelmässigen Umfragen zur Studierendenzufriedenheit sowie nachfolgenden Wirkungsmessungen um. Die Umfragen zur Studierendenzufriedenheit werden im Rahmen der FHO alle drei Jahre durchgeführt. Die HTW Chur prüft periodisch die Wirkung der eingeleiteten Massnahmen durch eine Wirkungsmessung.

Studierendenzufriedenheit 2016

Die Umfrage zur Studierendenzufriedenheit wurde im Mai/Juni 2016 durchgeführt:

Wirkungsmessung 2017

Eine erste Überprüfung der Wirksamkeit der eingeleiteten Massnahmen erfolgt über die Wirkungsmessung 2017:

Nächste Veranstaltung

Leiter Ressort Lehre

Studer Martin, Prof., Dipl. Informatik-Ingenieur ETH
Tel. +41 81 286 24 43
martin.studer@htwchur.ch
Einzelansicht