Projekt Konzeption Benutzeroberfläche DFG-Nationallizenzen - HTW Chur

Menu
Projekt
Konzeption Benutzeroberfläche DFG-Nationallizenzen

Projekt auf einen Blick

Im Rahmen ihrer Infrastrukturmassnahmen zur Stärkung der wissenschaftlichen Literaturversorgung hat die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) seit 2004 innerhalb des Projekts Nationallizenzen (DFG-Aktenzeichen INST 82179/4-1) in hohem Mass den Erwerb und die Lizenzierung von digitalen Publikationen gefördert. Ein Problem, das in diesem Zusammenhang derzeit noch besteht, sind die Zugriffsmöglichkeiten auf diese Inhalte, denn sie sind bislang noch nicht in einem zufriedenstellenden Mass gewährleistet.

Dieser Problematik soll durch die Implementierung einer Rechercheplattform («Suchkiste») begegnet werden, die den Anwenderinnen und Anwendern einen komfortablen Zugang zu den von der DFG lizenzierten Dokumenten ermöglichen soll. Ziel dieses Systems ist es, eine überregionale Literaturversorgung, in die auch die Zentralen Fachbibliotheken eingebunden sind, sicherzustellen. Dadurch soll für alle Nutzerinnen und Nutzer in Deutschland der Zugriff auf wissenschaftliche Literatur und Quellenwerke auch dann möglich sein, wenn diese an der Bibliothek der eigenen Hochschule oder Forschungseinrichtung nicht verfügbar sind.

Einen wichtigen Aspekt, der bei der Konzeption der «Suchkiste» zwingend zu beachten ist, stellt die Fokussierung auf die Anfordernisse und Erwartungen der Endnutzerinnen und Endnutzer dar. Im Rahmen einer benutzerzentrierten Produktentwicklung wird eine Recherchelösung angestrebt, die sich durch eine hohe Gebrauchstauglichkeit (Usability) sowie effektiv und einfach zu nutzende Such- und Filterfunktionalitäten auszeichnet. Hierfür sollten auch Technologien und Funktionalitäten des Webs 2.0 in die Rechercheplattform integriert werden.

Es arbeiteten folgende ehemalige Mitarbeitende der HTW Chur an diesem Projekt mit:

  • Sonja Hamann
  • Thomas Weinhold

Weiterführende Information