Projekt Nutzungsvarianten für das Eisfeld Davos - HTW Chur

Menu
Projekt
Nutzungsvarianten für das Eisfeld Davos

Projekt auf einen Blick

Im Zentrum von Davos, neben dem Eishockey-Stadion Vaillant Arena, befindet sich mit 1800 m2 die grösste Natureisbahn Europas. Obwohl Davos traditionell eine Eissport-Hochburg ist, verzeichnet die Natureisbahn seit einiger Zeit einen Besucherrückgang. Dies stellt die Verantwortlichen vor das Problem, dass einerseits das Eisfeld nicht kostendeckend geführt werden kann und andererseits die Akzeptanz für dessen aufwändige Aufbereitung von verschiedenen Seiten fehlt.

Vor diesem Hintergrund gilt es, potenzielle Nutzungsmöglichkeiten zu identifizieren und näher zu beschreiben. Anhand der gutgeheissenen Projektskizze wurde eine entsprechende Projektofferte erstellt. Diese schlägt einen Weg vor, wie mögliche Nutzungsvarianten identifiziert und bewertet werden können.

Da der Betrieb im Sommer kein Problem darstellt und die Anlage rege genutzt wird, geht es primär um die Ausarbeitung eines Winter-Nutzungskonzepts. Dieses beinhaltet eine Potenzialabschätzung sowie die umzusetzenden Massnahmen für die identifizierten Nutzungsmöglichkeiten.

Team

Gressbach Christian
BSc in Tourism, MBA in Sportmanagement
Anderegg Roland
dipl. Betriebsökonom FH

Die Projektleitung hatte folgender ehemaliger Mitarbeiter der HTW Chur inne:

  • Domenico Bergamin

Weiterführende Information

Beteiligte

Das Projekt wurde vom Institut für Tourismus und Freizeit (ITF) im Auftrag der Destination Davos Klosters umgesetzt.