Projekt graubündenHike-Kompendien zur Wanderwegnetzoptimierung - HTW Chur

Menu
Projekt
graubündenHike-Kompendien zur Wanderwegnetzoptimierung

Projekt auf einen Blick

Die graubündenHIKE-Kompendien 1 und 2 befassen sich mit der Optimierung des Wanderwegnetzes und sollen Wanderfans in Graubünden als Orientierungshilfe dienen, damit sie für die damit verbundenen Herausforderungen gewappnet sind.

Kompendium 1 liefert eine Übersicht zu den Gästebedürfnissen im Kontext der Thematik «Wandern». Der Gast stellt bestimmte Ansprüche an die Wanderwege und diese sollten unbedingt erfüllt werden. Das Motto lautet hier: Mehr Qualität statt Quantität.

Im Wechselspiel dazu zeigt Kompendium 2 die Möglichkeiten auf, wie eine Wegnetzoptimierung umgesetzt werden kann. Dabei werden einerseits die Anforderungen der Behörden, die rechtlichen Grundlagen sowie die aktuellen Normen und Qualitätsziele der Verbände aufgelistet und erklärt, die für eine Wegnetzoptimierung wichtig sind. Andererseits enthält das Kompendium auch eine Checkliste, anhand derer die Destinationen ihre Wegnetzplanung durchdenken und durchführen können. Die Verantwortlichen können die Checkliste durchspielen und Antworten zu den einzelnen Punkten formulieren.

Team

Voll Frieder
Dr.rer.nat; M.A. Geographie und Wirtschaftswissenschaften
Mosedale Jan
Prof. PhD, M. Research Methods, M. Environmental Studies, BSc (Hon) Applied Biology

Weiterführende Information

Beteiligte

Das Projekt wurde vom Institut für Tourismus und Freizeit (ITF) in Zusammenarbeit mit der STW AG für Raumplanung im Rahmen des Projekts graubündenHIKE von der Fachstelle für Langsamverkehr und dem Tiefbauamt Graubünden umgesetzt.