News - HTW Chur

Menu
News
Neuer Leiter für das KMU-Zentrum Graubünden

12. März 2019

Dr. Nico Tschanz wird Leiter des KMU-Zentrums Graubünden der Hochschule für Technik und Wirtschaft HTW Chur. Tschanz wird die Positionierung des KMU-Zentrums stärken und das Zentrum inhaltlich weiterentwickeln. Er übernimmt das KMU Zentrum von der langjährigen Leiterin Brigitte Küng, welche eine neue Herausforderung in der Privatwirtschaft angenommen hat.

Das KMU-Zentrum Graubünden, die Anlaufstelle für Bündner KMU sowie Jungunternehmerinnen und -unternehmer, ist in neue Hände übergegangen: Dr. Nico Tschanz übernimmt von der langjährigen Leiterin Brigitte Küng. Tschanz stellte in seiner beruflichen Tätigkeit in der Privatwirtschaft als auch in der Forschung die wirtschaftlichen Fragen der Unternehmensentwicklung und Digitalisierung stets ins Zentrum. Geschäftsmodelle, Wettbewerb und digitale Strategien sind seine Hauptinteressen. Seine fachlichen Schwerpunkte sind Innovation und Digitalisierung.

Dr. Nico Tschanz war Geschäftsleitungsmitglied, CEO und Partner von führenden Schweizer IT-Unternehmen mit bis zu 400 Mitarbeitern. Als Internet-Pionier realisierte er bereits 1994 erste Projekte und hat Unternehmen vom Startup bis zu Grossunternehmen aus zahlreichen Branchen im Dienstleistungs- und Industriesektor aufgebaut oder beraten.

Nach seinem betriebswirtschaftlichen Studium an der Universität St.Gallen HSG mit Vertiefungsrichtung Informatik promovierte er am Institut für Wirtschaftsinformatik HSG zum Dr. oec. Er war Lehrassistent in Informatik für Betriebswirtschaftler. Als Forschungsassistent arbeitete er in Forschungsprojekten mit Schwerpunkt Tourismus und Mobilität. Seine Dissertation verfasste er in Verbund mit einem Forschungsaufenthalt des Schweizerischen Nationalfonds (SNF) an der University of Texas at Austin (USA) zum Thema digitale Geschäftsmodelle.

Am Schweizerischen Institut für Entrepreneurship (SIFE) der HTW Chur arbeitet er vornehmlich in den Forschungsfeldern «Innovation» und «Digitale Strategien». Nico Tschanz ist 1968 in Chur geboren, wuchs in Lenzerheide auf und ging in Schiers ans Gymnasium. Er lebt mit seiner Familie in Russikon im Zürcher Oberland.

Weiterentwicklung des KMU-Zentrums

Der rasche Wandel in Wirtschaft und Gesellschaft eröffnet laufend neue Chancen für Unternehmen jeder Art. Tschanz setzt nun seine fachliche und unternehmerische Erfahrung ein für die Förderung von Unternehmen, welche insbesondere die Chancen neuer Informationstechnologien für die erfolgreiche Unternehmensentwicklung nutzen wollen. Möglichkeiten für die Erweiterung des Leistungsportfolios sieht er bei Themen wie Digitalisierung und Transformation sowie Startup-Förderung und -Finanzierung.

Durch die Zusammenarbeit mit dem Regionalen Innovationssystem Ostschweiz (RIS Ost) soll das bereits grosse Netzwerk von Expertinnen und Experten sowie der Zugang zu Fördermitteln weiter ausgebaut und für Bündner Unternehmen noch besser zugänglich gemacht werden. Das KMU-Zentrum wird so die besten Voraussetzungen haben, um seine Wirkung spürbar in der Bündner Wirtschaft zu entfalten.

Anlaufstelle für Bündner KMU sowie JungunternehmerInnen

Das KMU-Zentrum Graubünden, ein gemeinsames Projekt des Amtes für Wirtschaft und Tourismus (AWT) Graubünden und der HTW Chur, ist die Anlaufstelle für KMU und Jungunternehmerinnen und -unternehmer aus dem Kanton, welche Neues anpacken, ihren Betrieb optimieren oder die Effizienz steigern wollen. Bündner KMU finden hier Beratung und Unterstützung bei betriebswirtschaftlichen Fragestellungen rund um Unternehmensgründung und -wachstum, Finanzierung, Strategisches Management, Innovation und Internationalisierung. Sie profitieren von z.T. kostenlosen Beratungsdienstleistungen und einem breit aufgestellten Expertennetzwerk aus Wissenschaft, Wirtschaft und Bildung. Als Bindeglied zwischen Hochschule und regionaler Wirtschaft steht das KMU-Zentrum für einen praxisnahen und zielorientierten Wissenstransfer ein.

Das KMU-Zentrum Graubünden ist an der HTW Chur im Schweizerischen Institut für Entrepreneurship (SIFE) angesiedelt. Als Fachhochschulinstitut bewegt sich das SIFE an der Schnittstelle zwischen Forschung und Praxis. Es betreibt anwendungsorientierte Forschung, Lehre und Dienstleistung in den Schwerpunkten Innovation, Internationalisierung und Digitalisierung. Ziel des Instituts ist es, zur erfolgreichen Gründung, zur Veränderung und zum Wachstum von Unternehmen beizutragen.

Weitere Details:

Dr. Nico Tschanz, neuer Leiter KMU-Zentrum Graubünden
Dr. Nico Tschanz übernimmt die Leitung des KMU-Zentrums Graubünden an der Hochschule für Technik und Wirtschaft HTW Chur.

Weitere Auskünfte

Hochschule für Technik und Wirtschaft HTW Chur

Die Hochschule für Technik und Wirtschaft HTW Chur ist eine innovative und unternehmerische Fachhochschule mit über 2000 Studierenden. Sie bildet verantwortungsvolle Fach- und Führungskräfte aus. Als regional verankerte Fachhochschule überzeugt die HTW Chur mit ihrer persönlichen Atmosphäre über die Kantons- und Landesgrenze hinaus. Die HTW Chur bietet Bachelor-, Master- und Weiterbildungsangebote in Architektur, Bauingenieurwesen, Digital Science, Management, Multimedia Production, Photonics, Technik sowie Tourismus an. In diesen Disziplinen betreibt sie auch angewandten Forschung und trägt mit dieser zu Innovationen, Wissen und Lösungen für die Gesellschaft bei. Die institutionelle Akkreditierung nach HFKG und die Labels «Recognised for Excellence» mit vier Sternen im EFQM-Modell sowie ISO 9001 und ISO 29990 bilden eine wichtige Basis der ganzheitlichen Entwicklung der Fachhochschule. Die Fachhochschule aus Graubünden ist seit dem Jahr 2000 Teil der FHO Fachhochschule Ostschweiz. Mit der vom Bundesrat gesprochenen Beitragsberechtigung wird die HTW Chur per 1. Januar 2020 die 8. öffentlich-rechtliche Fachhochschule der Schweiz sein. Bereits 1963 begann ihre Geschichte mit der Gründung des Abendtechnikums Chur. htwchur.ch