CAS Weiterbauen am Gebäudebestand - HTW Chur

Menu
Certificate of Advanced Studies (CAS)
Weiterbauen am Gebäudebestand
Weiterbildung auf einen Blick

Weiterbildung auf einen Blick

Stadt- und Dorferneuerung sind wichtige Aspekte in der heutigen Diskussion über Raumentwicklung und Architektur. Wie können denkmalpflegerische Belange und dringend notwendige Erneuerungen miteinander in Einklang gebracht werden? Wie schaffen wir es, Städte und Dörfer zu erneuern und zu erweitern, ohne dass diese planlos weiterwuchern? Zur Sprache kommen auch Themen wie Verdichtung und Durchmischung.

Das CAS ist Teil des MAS EN Bau und kann als eigenständiger Kurs besucht werden.

  • Abschluss

    Certificate of Advanced Studies FHO Weiterbauen am Gebäudebestand
  • Studiendauer

    16 Unterrichtstage
  • Studienort

    Chur
  • Studienbeginn

    Herbst 2020
  • Studiengebühren

    CHF 5 600
  • Studienleitung

    Auer Christian Mehr über Auer Christian
Zielgruppe

Zielgruppe

Der Kurs richtet sich an Studierende des MAS EN Bau, an Fachpersonen aus der Bauwirtschaft sowie Bauherren und Gebäudeverantwortliche, die vertiefte Kenntnisse in zukunftsfähigen und nachhaltigen Strategien anstreben.

Portraitfoto Noëlle Bottoni
«In Zukunft wird der architektonische und ökologische Umgang mit der gebauten Substanz immer...
«In Zukunft wird der architektonische und ökologische Umgang mit der gebauten Substanz immer bedeutsamer. Das CAS Weiterbauen am Gebäudebestand hat mir die Vielfalt an Möglichkeiten und die Basis der Vorgehensweise für das Bauen im Bestand aufgezeigt.»
Noëlle Bottoni, Absolventin CAS Weiterbauen am Gebäudebestand, Architektin B.A.
Portraitfoto Daniel Lehmann
«Das CAS Weiterbauen am Gebäudebestand hat mich in den erstrebten Themen fachkundig sensibilisiert,...
«Das CAS Weiterbauen am Gebäudebestand hat mich in den erstrebten Themen fachkundig sensibilisiert, die Kernkompetenzen gesteigert und die Perspektiven meiner Laufbahn fundiert.»
Daniel Lehmann, Absolvent CAS Weiterbauen am Gebäudebestand, dipl. Architekt FH
Studieninhalte

Studieninhalte

Der Unterricht findet während 16 Kurstagen im Kontaktunterricht mit Vorlesungen sowie Seminaren mit Bearbeitung von Fallbeispielen und Kurzübungen statt. Im geführten Selbststudium arbeiten Sie an Fallbeispielen, analysieren beispielhafte Bauten und schreiben die Modularbeit. Im freien Selbststudium können Sie Ihre Modularbeit und Ihren Seminarbeitrag verfassen sowie die entsprechende Literatur aufarbeiten.

Grundmodule

  • Einführung in die Thematik
  • Erarbeitung von Grundwissen
  • Besichtigung von Fallbeispielen
  • Bestandsaufnahme, Aufarbeitung Geschichte, Analyse
  • Definition der Aufgabe und Ziele der individuellen Projekte
  • Besprechung des Projekts mit der «Bauherrschaft»
  • Zwischenbesprechungen und Schlusspräsentation mit Gastkritikerinnen und Gastkritikern
  • Schriftliche Modularbeit

Ergänzende Inhalte

  • Diskussion neue Materialien vs. traditionelles Handwerk
  • Vermittlungsarbeit – Argumentieren – Sensibilisieren – Auseinandersetzen
  • Strategien bezüglich Gesetzgebung, Politik, Denkmalpflege und Energie
  • Kosten: Erhaltung von Substanz kann auch sparsam sein
  • Akteurinnen, Akteure und Prozesse
  • Nachhaltiges Weiterbauen
  • Erhalten und Umbauen als Prozess, aktuelle Methoden
  • Bauphysik und -ökologie

Dozierende

Die Teilnehmenden profitieren vom reichen Erfahrungsschatz der Referenten im Umgang mit dem Bauen im Bestand. Ihre Arbeiten decken hier das gesamte Spektrum ab: Sanierung, Umbau, Erweiterung, Erneuerung, Denkmalpflege und Energiefragen. Sie zeigen an Fallbeispielen den roten Faden auf, der sich durch alle Projekte zieht. Die Vertiefung erfolgt in den individuellen Projekten der Teilnehmenden.

Kursleitung

  • Ivano Iseppi, dipl. Architekt FH/SWB
  • Urs Padrun, Architekt HFG SWB

Gastreferenten

  • Vincenzo Cangemi, dipl. Architekt FH SIA SWB
  • Armando Ruinelli, Architekt BSA SIA
  • Michele Vassella, dipl. Architekt FH/SWB
«Sich mit der Geschichte und dem Handwerk des Bestehenden auseinandersetzen. Im Jetzt mit Sorgfalt...
«Sich mit der Geschichte und dem Handwerk des Bestehenden auseinandersetzen. Im Jetzt mit Sorgfalt und Freude die schlüssigen Massnahmen für die Zukunft des Bauwerks entwickeln.»
Urs Padrun, Kursleiter, Architekt HFG SWB
Organisatorisches

Organisatorisches

Zulassungsbedingungen

Voraussetzung für den Besuch des CAS Weiterbauen am Gebäudebestand ist ein Hochschulabschluss, vorzugsweise im Bereich Architektur bzw. Bauingenieurwesen oder in einer verwandten Fachrichtung (z. B. Denkmalpflege, Raumplanung etc.) sowie mindestens zwei Jahre Berufserfahrung im Bau- und Planungswesen. Über Ausnahmeregelungen entscheidet die Studienleitung.

Studiengebühren

Die Kursgebühr beträgt CHF 5 600.

Studienort

Das CAS findet am Standort Chur statt.

Studiendauer und Unterrichtstage

Das CAS Weiterbauen am Gebäudebestand findet berufsbegleitend an 16 Tagen statt. Der Unterricht findet jeweils freitags und samstags statt, von 08.30 bis 12.00 Uhr und von 13.00 bis 16.30 Uhr. Die genauen Daten und Zeiten werden im Stundenplan bekannt gegeben.

ECTS-Punkte

Für das CAS Weiterbauen am Gebäudebestand werden 10 ECTS-Punkte vergeben. 180 Stunden sind für das Selbststudium einzuberechnen (Gruppen- oder Einzelprojektarbeit im Umfang von ca. 60 Stunden und freies Selbststudium im Umfang von ca. 120 Stunden).

European Credit Transfer and Accumulation System (ECTS)
Das Europäisches System zur Übertragung und Akkumulierung von Studienleistungen (European Credit Transfer and Accumulation System, ECTS) ist ein Instrument zur Schaffung eines europäischen Bildungsraums, in dem sich Studierende und Lehrende frei bewegen können. ECTS-Punkte werden für den Arbeitsaufwand vergeben, der für die erwarteten Lernergebnisse im Rahmen einer Lehrveranstaltung notwendig ist. ECTS-Punkte bilden die Grundlage für die Anerkennung von Studienleistungen und Diplomen zwischen Hochschulen.

ECTS-Punkte
Ein ECTS-Punkt entspricht einem durchschnittlichen Arbeitsaufwand (Workload) von 30 Stunden. Der Arbeitsaufwand beinhaltet neben dem Besuch der Lehrveranstaltungen auch die Zeiten für Vor- und Nachbereitung der Veranstaltungen, Prüfungen und die Zeit des Selbststudiums. Für ein Certificate of Advanced Studies werden mindestens 10 ECTS-Punkte benötigt.

Weiterbildungsreglement

Das Studienreglement regelt die Zulassungsbedingungen, den Studienbetrieb im Allgemeinen, das Prüfungsverfahren, die Promotion sowie den Erwerb des Master-Diploms in der Fachhochschul-Weiterbildung an der HTW Chur.

Abschluss

Erfolgreiche Absolventinnen und Absolventen erhalten den Titel «Certificate of Advanced Studies FHO Weiterbauen am Gebäudebestand». Das CAS kann als Teil des «Master of Advanced Studies in nachhaltigem Bauen» angerechnet werden.

Anmeldung und Beratung

Anmeldung und Beratung

Die nächsten Durchführungstermine sind noch nicht definiert. Bei Interesse am CAS Weiterbauen am Gebäudebestand melden Sie sich direkt bei der Studienleitung.

Wenn Sie sich für das CAS Weiterbauen am Gebäudebestand anmelden möchten, senden Sie bitte das vollständig ausgefüllte Anmeldeformular sowie die erforderlichen Unterlagen an die Administration der HTW Chur.

Anmeldeschluss

Anmeldeschluss ist drei Wochen vor Studienbeginn. Anmeldungen werden auch noch nach Anmeldeschluss berücksichtigt, sofern freie Studienplätze verfügbar sind. Auskunft erteilt die Administration.

 

Beratung

Für weitere Auskünfte stehen Ihnen unsere Administration und die Studienleitung gerne zur Verfügung.

HTW Chur
Hochschule für Technik und Wirtschaft
Pulvermühlestrasse 57
7000 Chur
Schweiz

Telefon +41 81 286 24 12
E-Mail hochschule@htwchur.ch

Studienleitung

Auer Christian
Prof., dipl. Architekt HTL SIA, Designer SDA