Fachkurs Digital Storytelling in Beratungskontexten - HTW Chur

Menu
Fachkurs
Digital Storytelling in Beratungskontexten
Weiterbildung auf einen Blick

Weiterbildung auf einen Blick

Am Anfang war das Wort, heute ist es das Bild. Wir sehen die Welt. Wir bebildern unsere Kontakte und erobern virtuelle Welten. Zugleich werden wir immer mobiler: Wir leben und arbeiten zusammen rund um den Erdball verteilt, ob in interkulturellen, interdisziplinären Teams mit unterschiedlichen Arbeitsweisen oder in Familien, deren Mitglieder an unterschiedlichen Orten leben. Digitale Medien wie Skype oder Facetime ermöglichen über Distanzen hinweg einen visuellen Kontakt, der mehr Nähe vermittelt als ein reines Telefonat. Welche Möglichkeiten stehen uns mit digitalen Kanälen zur Verfügung, wenn es knirscht, schwierig oder sogar strittig wird?

In diesem Fachkurs lernen Sie, digitale Medien und Storytelling sowohl für die Verbesserung der Kooperationsfähigkeit als auch für die Konfliktarbeit zu nutzen. Ziel ist es, Verbesserungen auf der Beziehungs- bzw. Kooperationsebene zu erlangen – in Wort und Bild.

  • Studienmodell

    Berufsbegleitend
  • Studiendauer

    5 Präsenztage
  • Studienort

    Bern
  • Studienbeginn

    21. November 2019
  • Studiengebühren

    CHF 1900
  • Studienleitung

    Bärlocher Bianca Mehr über Bärlocher Bianca
  • Anmeldeschluss

    30. September 2019 Jetzt anmelden!
Zielgruppe

Zielgruppe

Haben Sie in Ihrem beruflichen Umfeld mit Konflikten in verschiedenen Bereichen zu tun und sind Sie auf Kooperationen angewiesen, für die Worte nicht ausreichen? Der Fachkurs richtet sich an Mediatorinnen und Mediatoren, Fachpersonen aus den Bereichen Bildung, Soziale Arbeit oder verschiedenen Beratungskontexten sowie an Personen, die in der Verwaltung oder im interkulturellen Kontext arbeiten. Die vermittelten Kursinhalte eignen sich auch bestens für die Arbeit mit Jugendlichen.

Dozierende

Der Fachkurs Digital Storytelling in Beratungskontexten wird gemeinsam von der HTW Chur und der Berner Fachhochschule BFH angeboten. Die Dozierenden sind die Mediatorinnen Lisa Hinrichsen und Bianca Bärlocher.

Studieninhalte

Studieninhalte

Im Kern geht es darum, gemeinsame Zielsetzungen und/oder Konfliktperspektiven so zu entwickeln, darzustellen und miteinander zu teilen, dass sich das Verhältnis der Beteiligten entspannt und Kooperation wieder stattfinden kann.

Sie erlernen technisches Handwerkszeug, das Sie in Ihrer Tätigkeit als Berater/in, Konfliktexpert/in oder Projektmanager/in auf sicheren Pfaden hält. Sie erwerben grundlegendes technisches Verständnis und bauen Vorbehalte im Umgang mit digitalen Mitteln ab.

Anhand eines eigenen Beispiels erstellen Sie im Fachkurs eine multimediale Geschichte, die wir in einer geschützten Sharing-Runde teilen. Eine einfach zu handhabende Technik garantiert die Erstellung Ihres digitalen Produkts, das Sie als Werkzeug individuell und richtig einsetzen lernen.

  • Sie erlangen einen praktischen Eindruck über das Vorgehen und welche Wirkung es für Beteiligte hat.
  • Sie reflektieren den Nutzen und die Einsatzmöglichkeiten der vorgestellten digitalmediativen Methode in Ihrem konkreten Berufsalltag.
  • Der Fachkurs wird in die fünf Arbeitsschwerpunkte aufgeteilt, welche während je einem Kurstag behandelt werden.

Situationsanalyse

Im ersten Arbeitsschwerpunkt erarbeiten wir, welche Auswirkungen konkrete Störungen und Spannungen auf der Kooperations- bzw. Beziehungsebene haben und wo die Parteien in Bezug auf Ihre Werte künftig hinstreben. Das setzt den Rahmen für den Entwicklungsimpuls für Veränderungsprozesse. Zudem wird Ihnen das Vorgehen im Format Digital Storytelling vorgestellt. Nachdem die Filmideen der Teilnehmenden gemeinsam erörtert wurden, erstellen Sie ein Skript für den eigenen Film.

Kunst des Storytellings

Im zweiten Arbeitsschwerpunkt geht es um die Verdichtung der einzelnen Anliegen zu einer wirkungsvollen Erzählung, die dem eigenen Erleben Raum gibt, subjektive Verarbeitung erzielt und nach der Transformation, dem Lernschritt der Beteiligten fragt. Sie lernen, mit welchen Methoden Sie Menschen dazu bringen, eine wirkungsvolle Geschichte zu erzählen.

Kreativprozess

Bereits die alten Griechen wussten um die Wirkung eines künstlerischen Prozesses. Forschungen rund um den Kern von Aggression verweisen auf die gemeinsame Quelle von Wut und Kreativität. Sie nutzen diese Erkenntnisse, um ein Filmskript zur eigenen Perspektive zu schreiben. Sie suchen Bildmaterial und produzieren einen Film.

Tipps und Tricks für eine anschauliche digitale Visualisierung und deren Wirkung werden vermittelt.

Präsentation und Prozessklarheit

Die Wirkung der Filme wird durch die Filmpräsentation erlebbar. Das Vorgehen setzt in der Beratungssituation eine klare Prozessführung voraus. Hierfür wird eine strukturierte Vorgehensweise vermittelt. Gemeinsam wird die Haltung reflektiert, um diesen Prozess zu begleiten.

Praxistransfer

Im letzten Arbeitsschritt werden die Einsatzmöglichkeiten im Berufskontext für akute und präventive Konflikte – bzw. eine geplante Kooperationsarbeit – diskutiert. Ebenso reflektieren Sie Risiken und Chancen der Methode für den eigenen Kontext.

Organisatorisches

Organisatorisches

Zulassungsbedingungen

Der Fachkurs kann von allen interessierten Personen besucht werden.

Kursgebühren

Die Kosten für die Kursteilnahme betragen CHF 1900 pro Person.

Kursort

Der Fachkurs Digital Storytelling in Beratungskontexten findet an der Hochschule der Künste HKB (Berner Fachhochschule BFH) an der Fellerstrasse 11 in Bern statt.

Unterrichtstage

Der Fachkurs besteht aus fünf Präsenztagen (donnerstags bis samstags) und einer Selbstlernphase. Die Präsenztage sind der 21.–23. November 2019 sowie der 29.–30. November 2019, jeweils von 9.00 Uhr bis 16.30 Uhr.

Teilnahmebestätigung

Am Ende des Kurses erhalten Sie eine Teilnahmebestätigung.

Anmeldung und Beratung

Anmeldung und Beratung

Anmeldung

Anmeldeschluss ist der 30. September 2019. Wenn Sie sich für den Fachkurs Digital Storytelling in Beratungskontexten anmelden möchten, füllen Sie das Anmeldeformular aus.

Beratung

Sie haben inhaltliche oder administrative Fragen? Wir helfen Ihnen gerne weiter.

HTW Chur
Hochschule für Technik und Wirtschaft
Pulvermühlestrasse 57
7000 Chur
Schweiz

Telefon +41 81 286 39 23
E-Mail weiterbildung-imp@htwchur.ch