IMK-Lehrgang Medien - HTW Chur

Menu
Journalismus-Fachausbildung
IMK-Lehrgang Medien
Jetzt anmelden!

Weiterbildung auf einen Blick

Der IMK-Lehrgang Medien ist eine berufsbegleitende Journalismus-Ausbildung, das in enger Zusammenarbeit mit der SAL – Höhere Fachschule für Sprachberufe angeboten wird. Die primäre Zielgruppe sind Personen, die beruflich in den Journalismus einsteigen möchten. Das Kursangebot eignet sich aber auch zur journalistischen Weiterbildung, indem man sich einzelne Module herauspickt.

Der Lehrgang ist in zwei Teile gegliedert: Im Grundlehrgang werden die Grundlagen des Journalismus vermittelt, im Ergänzungslehrgang wird das erworbene Fachwissen vertieft, und zwar wahlweise in den beiden Ausbildungsrichtungen Print bzw. Radio/TV.

  • Studienmodell

    Berufsbegleitend, 23 verschiedene Kurse
  • Studiendauer

    2-5 Tage pro Kurs
  • Studienort

    Chur
  • Studienleitung

    Caminada Pieder Mehr über Caminada Pieder

IMK-Grundlehrgang Medien

Im Grundlehrgang werden Ihnen die journalistischen und sprachlichen Basiskenntnisse für die Bereiche Print-, Online-, Radio- und Fernseh-Journalismus vermittelt. Der Grundlehrgang wird jährlich angeboten (jeweils von September bis ca. März). Für den abgeschlossenen Grundlehrgang erhalten Sie das IMK-Zertifikat Medien.

Die Aus- und Weiterbildung im IMK-Lehrgang Medien ist an kein fixes System gebunden. Sie können grundsätzlich auch Module aus dem Ergänzungslehrgang wählen, bevor Sie den Grundlehrgang abgeschlossen haben.

Kurse im Grundlehrgang

Fallstricke der deutschen Sprache erkennen

Der Kurs ermöglicht Ihnen eine Standortbestimmung in Fragen der Elementargrammatik, der Orthografie und der Interpunktion. Bestehende Kenntnisse werden gefestigt, Unsicherheiten werden gezielt behoben. Ausserdem lernen Sie, das erforderliche Mass an Genauigkeit zielgruppenbezogen zu bestimmen (Vermeiden von Vagheiten einerseits, Übergenauigkeit andererseits). Sie kennen die Möglichkeiten, die Grundinformation eines Textes in leicht fasslicher Weise zu präzisieren und zu detaillieren.

Inhalte

  • Übungen zu «Stolpersteinen» und Zweifelsfällen in der Elementargrammatik, der Orthografie und der Interpunktion
  • Grundlagen des situationsangepassten und genauen Ausdrucks
  • Übungen zum Erkennen und Korrigieren ungenauer (vager) und übergenauer Ausdrucksweisen

 

Dauer
3 Tage

Termine
Die Termine entnehmen Sie bitte der Studienbroschüre auf Seite 7 bzw. 14.

Referentin
Claudia Fröhlich-Lämmli, dipl. Sprachlehrerin SAL

Kurskosten
CHF 600

Dispens
Teilnehmerinnen und Teilnehmer mit Maturität oder mit ähnlichem Ausweis sind von diesem Kurs grundsätzlich dispensiert. Die Studienleitung behält sich jedoch vor, in Zweifelsfällen mittels eines Sprachtestes die sprachliche Eignung der Teilnehmerinnen und Teilnehmer für die IMK-Ausbildung abzuklären.

Einführung in den Print-Journalismus

In diesem Einführungskurs lernen Sie die verschiedenen journalistischen Darstellungsformen kennen – insbesondere die Nachrichtenformen. Am Ende des Kurses sind Sie in der Lage, aufgrund einer Pressemappe einen journalistischen Nachrichtentext zu schreiben. Zudem kennen Sie die typischen Merkmale der verschiedenen journalistischen Darstellungsformen und sind imstande, einen journalistischen Text zu analysieren.

Inhalte

  • Überblick über die verschiedenen journalistischen Darstellungsformen
  • Theoretische und praktische Einführung in die Nachrichtenformen
  • Gemeinsames Analysieren von eigenen und fremden Texten
  • Grundsätze der Mediensprache

 

Dauer
4 Tage

Termine
Die Termine entnehmen Sie bitte der Studienbroschüre auf Seite 8 bzw. 14.

Referent
Pieder Caminada, Projektleiter Ausbildung/Redaktor der «Südostschweiz» sowie Leiter IMK-Lehrgang Medien

Kurskosten
CHF 720 (zzgl. Prüfungsgebühr CHF 240)

Texten für die Medien

Informativ und glaubwürdig, verständlich und einladend – so müssen Texte in den Print- und Onlinemedien oder Beiträge in Radio und Fernsehen gestaltet sein, wenn sie ihr jeweiliges Zielpublikum erreichen wollen. Wie sich diese Ansprüche praktisch realisieren lassen, ist Gegenstand des Kurses «Texten für die Medien».

Inhalte

  • Mithilfe von themenspezifischen Übungen und Beispielen der Kursteilnehmerinnen und Kursteilnehmer wird aufgezeigt, wie Texte bzw. Beiträge konzipiert, sprachlich ausgestaltet und verbessert werden können.
  • Die in den journalistischen Einführungsmodulen vermittelten praktischen Kenntnisse und das Sprachgefühl werden vertieft.
  • Der Kurs gibt einen kommunikationswissenschaftlich fundierten Einblick in die Art und Weise, wie Leserinnen und User, Hörerinnen und Zuschauer journalistische Angebote auswählen, wahrnehmen und verstehen.

 

Dauer
5 Tage

Termine
Die Termine entnehmen Sie bitte der Studienbroschüre auf Seite 9 bzw. 14.

Referent
Peter Rütsche, lic. phil. I, Dozent für Medien- und Kommunikationsfächer an der SAL

Kurskosten
CHF 900 (zzgl. Prüfungsgebühr CHF 100)

Das politische System der Schweiz

In diesem Kurs lernen Sie das politische System der Schweiz kennen. Nach Abschluss des Kurses wissen Sie Bescheid über die politischen Organe, die Akteure (Parteien, Verbände), die parlamentarischen Abläufe und die Arbeit der Verwaltung. Am Beispiel des Kantons Graubünden erhalten Sie Einblick in die Abläufe auf kantonaler Ebene. Sie bekommen Tipps, wo und bei wem sich Journalistinnen und Journalisten Informationen beschaffen können. Ausserdem sollen Sie in Presserohstoffen nach Themen und Umsetzungsmöglichkeiten suchen und anhand praktischer Beispiele die Sprache der Verwaltung für den Leser übersetzen.

Inhalte

  • Überblick über das politische System der Schweiz (Parlament, Bundesrat)
  • Überblick über das politische System des Kantons Graubünden (Grosser Rat, Regierung, Verwaltung, Gemeinden)
  • Der Weg der Gesetze: Arbeit der Kommissionen, Arbeit der Verwaltung
  • Die Volksrechte (Initiative, Referendum)
  • Die Parteien
  • Die wichtigsten Ansprechpartner

 

Dauer
2 Tage

Termine
Die Termine entnehmen Sie bitte der Studienbroschüre auf Seite 10 bzw. 14.

Referenten
Pieder Caminada, Projektleiter Ausbildung/Redaktor der «Südostschweiz» sowie Leiter IMK-Lehrgang Medien (1. Kurstag) Gion-Duri Vincenz, Bundeshausredaktor des Schweizer Fernsehens SRF in Bern (2. Kurstag)

Kurskosten
CHF 400

Einführung in den Online-Journalismus

Sie setzen sich im Bereich Online-Journalismus mit den Rezeptionssituationen sowie den Publikationsformen auseinander. Im Weiteren lernen Sie den Umgang mit multimedialen Elementen kennen. Sie kennen auch die Anforderungen an einen Beitrag und können Kurzbeiträge verfassen, Gesamtbeiträge entwickeln und wissen um die Chancen und Grenzen journalistischer Beiträge für die Online-Publikation.

Inhalte

  • Grundlagen des Online-Konsumverhaltens
  • Eigenheiten, Stärken und Grenzen der verschiedenen multimedialen Elemente
  • Von multimedialen Elementen zum Multimedia-Beitrag
  • Gemeinsames und individuelles Verfassen und Analysieren von Texten

 

Dauer
2 Tage

Termine
Die Termine entnehmen Sie bitte der Studienbroschüre auf Seite 11 bzw. 14.

Referent
Ursin Cadisch, M.A. New Media Journalism, verantwortlicher Online-Redaktor und Ausbildner bei Radiotelevisiun Svizra Rumantscha

Kurskosten
CHF 400

Einführung in den Fernseh-Journalismus

1. Kurstag: Die Grundlagen des Fernseh- und Video-Journalismus

Sie lernen das Gestaltungsmittel des bewegten Bildes zur Informationsvermittlung kennen. Im Weiteren verstehen Sie die grundlegenden Funktionsweisen des bewegten Bildes und die Anforderungen an einen guten Videobeitrag. Am Ende des Kurses kennen Sie die Prinzipien der Lichtführung und wie der Video-Journalist Licht einsetzt, um Aussagen zu transportieren. Sie können mit einer Videokamera selber einfache Einstellungen filmen und die grundlegenden Gestaltungsprinzipien umsetzen.

Inhalte

  • 5-Shot-Technik
  • Die verschiedenen Bildeinstellungen – von der Totale bis zum Close-up
  • Text-/Bildschere: Was erzählt das Bild – was der Text?
  • Was ist «guter» Video-Journalismus? Analyse eines Beispiels aus der aktuellen TV-Welt
  • Grundlegende Steuerungselemente und Wirkungsweise einer Videokamera
  • Professionelle Lichtsetzung
  • Konzeption eines eigenen Videobeitrages

 

2. Kurstag: Schnitt

Sie können aus dem bestehenden Rohmaterial selbstständig einen Nachrichtenfilm und einen Reportagebeitrag zusammenschneiden. Sie verstehen die Problematik der Text-/Bildschere und wissen, wie man sie vermeiden kann. Im Kurs wird aufgezeigt, welche ethischen Fragestellungen die Arbeit mit dem bewegten Bild aufwirft, und Sie haben die Grenzen zwischen Machbarem und ethisch Verantwortbarem reflektiert.

Inhalte

  • Regeln der «Filmgrammatik»: Welche Einstellungen braucht es, damit der Cutter nicht verzweifelt?
  • Schnitttechnik in der Praxis
  • Praktische Umsetzung eines eigenen Videobeitrages
  • Medienethik im Video-Journalismus: Wie objektiv kann Video-Journalismus überhaupt sein?

 

Dauer
2 Tage

Termine
Die Termine entnehmen Sie bitte der Studienbroschüre auf Seite 12 bzw. 14.

Referent
Patrick Senn, ehemaliger Chefredaktor Tele Ostschweiz und Kommunikationsberater

Kurskosten
CHF 480 (zzgl. Prüfungsgebühr CHF 200 für Prüfung Radio- und TV-Journalismus)

Einführung in den Radio-Journalismus

Im Kurs lernen Sie die Eigenheiten der Kommunikationssituation «Informationsvermittlung am Radio» und die sich daraus ergebenden Regeln des «Schreibens fürs Hören» kennen. Sie werden in der Lage sein, publikumsorientiert hörverständliche Texte zu schreiben. Zudem lernen Sie die radiojournalistischen Grundformen Nachricht, Eigenbericht und gestalteter Beitrag kennen und sind imstande, eine Radionachricht zu formulieren.

Inhalte

  • Unterschiedliche Kommunikationssituationen, unterschiedliche «Grammatiken»: mündlich und schriftlich
  • Strategien und Regeln zur Produktion von Texten fürs Hören
  • Formen und Merkmale der Radionachricht, des Eigenberichts und des gestalteten Beitrags
  • Immer wieder: Umsetzung der Theorie in eigene Texte, Aufnahme der Texte, Besprechen der Aufnahmen

 

Dauer
2 Tage

Termine
Die Termine entnehmen Sie bitte der Studienbroschüre auf Seite 13 bzw. 14.

Referent
Thomas Kropf, Dr. phil. I, lange Jahre Radio-Journalist und Ausbildner bei Schweizer Radio SRF, heute Kommunikationstrainer

Kurskosten
CHF 480 (zzgl. Prüfungsgebühr CHF 200 für Prüfung Radio- und TV-Journalismus)

Portrait von Pieder Caminada, Leiter IMK-Lehrgang Medien
«Seit über 23 Jahren bieten wir auf dem Platz Chur ununterbrochen eine praxisorientierte...
«Seit über 23 Jahren bieten wir auf dem Platz Chur ununterbrochen eine praxisorientierte Journalismusausbildung an. Die deutlich über 100 Diplome und die rund 200 Zertifikate, die wir in dieser Zeit überreichen konnten, sprechen eine klare Sprache. Und wenn ich daran denke, wie viele gute Journalistinnen und Journalisten ihr Handwerk bei uns erlernt haben, erfüllt mich das schon mit Stolz.»
Pieder Caminada, Leiter IMK-Lehrgang Medien und Journalist
Portrait von IMK-Absolvent Thomas Kind
«Der Journalismus bietet Einblicke hinter verschlossene Türen und bringt interessante Kontakte. In...
«Der Journalismus bietet Einblicke hinter verschlossene Türen und bringt interessante Kontakte. In welchem anderen Beruf lassen sich derart zahlreiche Erfahrungen machen und Herausforderungen finden? Der IMK-Lehrgang Medien bildet den perfekten Einstieg in die vielfältige und spannende Welt des Journalismus.»
Thomas Kind, IMK-Absolvent und Redaktor bei TV Südostschweiz
Portrait von IMK-Absolventin Denise Erni
«Dank des IMK-Lehrgangs Medien kam ich meinem Traumberuf Schritt für Schritt näher. In der...
«Dank des IMK-Lehrgangs Medien kam ich meinem Traumberuf Schritt für Schritt näher. In der Ausbildung erwarb ich mir das theoretische Know-how, das ich dann im journalistischen Alltag sofort anwenden konnte. Für mich die ideale Ausbildung!»
Denise Erni, IMK-Absolventin und Redaktorin der «Südostschweiz»

IMK-Ergänzungslehrgang Medien

Im Ergänzungslehrgang setzen Sie sich vertieft mit dem Journalismus auseinander. Dabei entscheiden Sie sich entweder für die Fachrichtung Print oder für die Fachrichtung Radio/TV. Im Gegensatz zum Grundlehrgang wird im Ergänzungslehrgang nur noch ein Teil der Kurse gemeinsam besucht (allgemeine Kurse). Alle anderen Kurse sind in die beiden Fachrichtungen Print bzw. Radio/TV aufgeteilt und werden getrennt besucht.

Der Ergänzungslehrgang verteilt sich auf zwei Schuljahre (jeweils von ca. April bis Juni). Für den abgeschlossenen Ergänzungslehrgang wird das IMK-Diplom Print oder das IMK-Diplom Radio/TV verliehen. Zudem kann auf Wunsch auch das IMK-Diplom Multimedia erworben werden. Dieses Diplom ist eine Kombination der Diplome Print und Radio/TV.

Allgemeine Kurse im Ergänzungslehrgang

Interviews führen

Sie lernen verschiedene Formen des Interviews sowie Fragetypen und Fragetechniken kennen. Sie erfahren, wie Sie sich auf ein Interview vorbereiten können, welche Kommunikationsweisen vorteilhaft sind und welche vermieden werden sollten. Am Ende des Kurses sind Sie in der Lage, die Interviewformen zu unterscheiden, ein Interview strukturiert vorzubereiten und ein Gespräch richtig zu führen.

Inhalte

  • Überblick über die verschiedenen Interviewformen (zur Sache, zur Person)
  • Fragetypen und Fragetechniken
  • Praktische Regeln in der Führung eines Interviews
  • Die Rolle der Interviewerin, des Interviewers
  • Gemeinsames Analysieren von eigenen und fremden Interviewtexten (oder Sendungen)
  • Häufige Fehler beim Führen eines Interviews

 

Dauer
2 Tage

Termine
Die Termine entnehmen Sie bitte der Studienbroschüre.

Referentin
Barbara Lukesch, freie Journalistin, Buchautorin und Seminarleiterin, Zürich

Kurskosten
CHF 400

Recherchieren

Sie lernen in diesem Kurs verschiedene Recherchiertechniken kennen und erproben diese anhand von praktischen Übungen. Im Vordergrund des Kurses steht dabei das methodische Recherchieren. Ausserdem erfahren Sie, welche Rechte Sie beim Recherchieren haben und wo das Recht Grenzen setzt. Am Ende des Kurses sind Sie in der Lage, einer Sache kompetent und effizient auf den Grund zu gehen.

Inhalte

  • Einführung ins methodische Recherchieren
  • Rechercherecht
  • Informantinnen/Informanten und Fachleute
  • Amtliche Dokumente und öffentliche Register
  • Justizdokumente
  • Recherchieren im Lokal- und Regionaljournalismus
  • Online-Recherche und Social-Media-Recherche

 

Dauer
2 Tage

Termine
Die Termine entnehmen Sie bitte der Studienbroschüre.

Referenten
Pieder Caminada, Projektleiter Ausbildung/Redaktor der «Südostschweiz» sowie Leiter IMK-Lehrgang Medien (1. und 2. Kurstag)
René Mehrmann, Content Produzent/Redaktor bei Viaduct/Somedia Production AG (2. Kurstag)

Kurskosten
CHF 400

Menschliches Verhalten in der Kommunikation – erkennen, verstehen, steuern

Sie lernen die psychologischen Grundlagen des menschlichen Verhaltens kennen. Sie erfahren, woran man eigene und fremde Verhaltensmuster erkennt und wie man sie steuert. Damit fördern Sie Ihre Kompetenz im Umgang mit sich selbst und mit den anderen Menschen. Diese Fähigkeit ist eine wichtige Voraussetzung für ein erfolgreiches Miteinander im beruflichen und privaten Alltag.

Inhalte

  • Persönlichkeit und Verhalten
  • Persönlichkeitsmodelle
  • Kommunikationsstile (Strategie und Taktik)
  • Selbstbild/Fremdbild
  • Feedback-Kultur

 

Dauer
2 Tage (à 8 Lektionen)

Termine
Die Termine entnehmen Sie bitte der Studienbroschüre.

Referent
Stefan Gartmann, lic. phil. I, Professor für Deutsch und Kommunikation an der HTW Chur

Kurskosten
CHF 480

Medienrecht und Medienethik

Sie lernen, medienrechtliche Konflikte in der Berufspraxis zu erkennen, grob zu analysieren und Lösungswege aufzuzeigen. Sie entwickeln ein Gespür für Fallstricke bei der Recherche und können erkennen, wann es bei den Dreharbeiten, beim Schreiben und beim Produzieren rechtlich heikel wird. Zudem wissen Sie um die Bedeutung der Berufsethik und kennen die wichtigsten Normen und Entscheide des Medienrechts.

Inhalte

  • Medienrecht und Medienethik: Der praktische Unterschied
  • Die Informationsfreiheit und der Quellenschutz
  • Das Recht auf Recherche und seine Grenzen
  • Die medienrechtliche Güterabwägung als Technik für den journalistischen Alltag
  • Der Schutz der Privatsphäre und der Persönlichkeit im Zivil- und Strafrecht
  • Der unlautere Wettbewerb als Stolperstein für Journalistinnen und Journalisten
  • Die Klagen und Rechtsbehelfe gegen Fehler in Beiträgen

 

Dauer
2 Tage

Termine
Die Termine entnehmen Sie bitte der Studienbroschüre.

Referent
Hansjörg Utz, Dr. iur., ehemaliger Redaktionsleiter von «10vor10» beim Schweizer Fernsehen SRF und Mediendozent

Kurskosten
CHF 480 (exkl. Lehrmittel)

Online-Journalismus und Social Media

Dieser Kurs baut auf den Kurs Einführung in den Online-Journalismus auf. Sie lernen dabei die Rezeptionssituationen und Eigenheiten der Sozialen Medien in Zusammenhang mit journalistischen Beiträ- gen kennen. Und Sie können die Stärken der Sozialen Medien nutzen und deren Grenzen meistern.

Inhalte

  • Grundlagen, Kommunikationsablauf und Verhalten in Sozialen Medien
  • Chancen und Risiken im Umgang mit Sozialen Medien (Nutzerkommentare, Quellen, öffentlich-privat)
  • Vom Recherchieren, Informieren, Moderieren hin zum Kommunizieren und Kuratieren
  • Gemeinsames Analysieren von Beiträgen und Anwendungen

 

Dauer
2 Tage

Termine
Die Termine entnehmen Sie bitte der Studienbroschüre.

Referent
Ursin Cadisch, M.A. New Media Journalism, verantwortlicher Online-Redaktor und Ausbildner bei Radiotelevisiun Svizra Rumantscha

Kurskosten
CHF 400

Kurse der Fachrichtung Print im Ergänzungslehrgang

Schreibwerkstatt – Den Leser bei Laune halten

Sie lernen die wichtigsten Strategien und Mittel kennen, um das Publikum zum Lesen Ihrer Texte zu motivieren, die Aufmerksamkeit wachzuhalten, die Lektüre abwechslungsreich und unterhaltsam zu gestalten. Sie verstehen es, je nach Lesesituation und Zielgruppe geeignete Möglichkeiten zur Animation auszuwählen.

Inhalte

  • Grundlagen und Übungen zu den wichtigsten Strategien und Mitteln des Animierens
  • Konkret: Inszenieren, Reduzieren kommunikativer Distanz, lesernahes Perspektivieren, Illustrieren, Variieren, Verdichten, Hervorheben, Kontrastieren, Steigern, Abweichen, Simulieren etc.

 

Dauer
2 Tage

Termine
Die Termine entnehmen Sie bitte der Studienbroschüre.

Referent
Peter Rütsche, lic. phil. I, Dozent für Medien- und Kommunikationsfächer an der SAL

Kurskosten
CHF 400

Meinungsformen

Sie lernen das Spektrum der meinungsäussernden Darstellungsformen im Journalismus kennen und können aufgrund der vermittelten Darstellungsprinzipien eigene Meinungselemente gestalten.

Inhalte

  • Kritik/Rezension als Grundform meinungsäussernder Texte
  • Objektivierende Meinungsformen: Kommentar, Leitartikel, Analyse
  • Subjektive Meinungsformen: Kolumne, Glosse

 

Dauer
2 Tage

Termine
Die Termine entnehmen Sie bitte der Studienbroschüre.

Referent
Peter Rütsche, lic. phil. I, Dozent für Medien-und Kommunikationsfächer an der SAL

Kurskosten
CHF 400

Schreibwerkstatt – Redigieren

Sie lernen die verschiedenen Dimensionen kennen, in denen sich eigene und fremde Texte überarbeiten lassen. Sie sind in der Lage, Fremdtexte situationsangepasst und effizient zu redigieren, und wissen um die Schwachstellen im eigenen Schreiben. Dies gibt Ihnen Sicherheit und erlaubt es Ihnen, die erworbenen Kenntnisse in der journalistischen Praxis gewinnbringend einzusetzen.

Inhalte

  • Dimensionen der Textbearbeitung (Korrektheit, Ökonomie im Ausdruck, Genauigkeit, Leserlenkung, Animation, Einstellungen, Perspektive, Aufbau, Inhalt, Funktion)
  • Häufige Problemfelder in journalistischen Fremdtexten
  • Überarbeitung von eigenen Texten

 

Dauer
2 Tage

Termine
Die Termine entnehmen Sie bitte der Studienbroschüre.

Referent
Michael Walther, langjähriger Journalist, Autor, Textcoach und Mediendozent an der SAL und zahlreichen anderen Medienschulen

Kurskosten
CHF 400

Schreibwerkstatt – Texte nachvollziehbar gliedern

Sie kennen die wichtigsten Möglichkeiten zur Gliederung von Texten. Sie können die – je nach Absicht und Zielpublikum des Textes – geeignetste Form der Gliederung auswählen und konsequent umsetzen.

Inhalte

  • Überblick über elementare Gliederungsmodelle (chronologische, logisch-erklärende, zerlegendbeschreibende, relevanzabhängige Gliederung)
  • Übungen zur Auswahl, Umsetzung und Kennzeichnung von Gliederungsvarianten
  • Gliederungsmodelle als Hilfe für frühzeitiges Erkennen von Inhaltslücken

 

Dauer
2 Tage

Termine
Die Termine entnehmen Sie bitte der Studienbroschüre.

Referent
Peter Rütsche, lic. phil. I, Dozent für Medien- und Kommunikationsfächer an der SAL

Kurskosten
CHF 400

Reportageformen

Die Reportageformen gelten gemeinhin als journalistische Kür. Am Ende des Kurses beherrschen Sie die Palette der im Journalismus geläufigen szenischdarstellenden Formen: Reportage, Porträt, Feature, Magazingeschichte, «Momentaufnahme», Stimmungsbericht. Sie können die je nach Thema und Zielpublikum geeignetste Darstellungsform auswählen und konsequent umsetzen.

Inhalte

  • Charakteristika der Reportageformen (im Vergleich zu anderen journalistischen Formen)
  • Übungen zur Ausgestaltung der szenischen, der Zitat- und der dokumentarisch-faktischen Textebene
  • Diskussion von Recherche- und Gliederungsproblemen

 

Dauer
2 Tage

Termine
Die Termine entnehmen Sie bitte der Studienbroschüre.

Referent
Michael Walther, langjähriger Journalist, Autor, Textcoach und Mediendozent an der SAL und zahlreichen anderen Medienschulen

Kurskosten
CHF 400

Hausarbeit
Um den Kurs optimal gestalten zu können, müssen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer dem Dozenten vor Kursbeginn eine Reportage einreichen (m-walther@bluewin.ch). Diese Reportagen werden vom Dozenten begutachtet und fliessen in den Unterricht des ersten Kurstages ein. Danach müssen die Reportagen zwischen dem ersten und zweiten Kurstag von den Teilnehmerinnen und Teilnehmern nochmals entsprechend überarbeitet werden.

Radio- und TV-Kurse im Ergänzungslehrgang

Weil die Kurse der Fachrichtung Radio/TV erfahrungsgemäss von weniger Teilnehmerinnen und Teilnehmern besucht werden als die Kurse der Fachrichtung Print, bietet das IMK ein speziell zusammengesetztes Programm an.

Inhalte Radio- und TV-Kurse

In den Kursen der Fachrichtung Radio/TV werden Sie mit der praktischen Umsetzung von Radio- und TV-Beiträgen vertraut gemacht. Ebenfalls Bestandteil der Kurse ist die sprachliche Komponente der Radio- und TV-Arbeit. Sobald die Zahl der Anmeldungen bekannt ist, wird in Absprache mit den Teilnehmerinnen und Teilnehmern ein Programm mit fixen Daten zusammengestellt. Dabei sind auch Partnerschaften mit anderen Bildungsinstitutionen möglich.

Inhalte

  • Radio-Workshop I - Radiobeiträge produzieren
  • Radiobeiträge produzieren
  • Radio-Workshop II - Moderieren im Radio
  • Moderieren im Radio
  • TV-Workshop I
  • TV-Workshop II
  • TV-Workshop III
  • Werkstatt – Sprechausbildung
     

Dauer und Termine
Jeder Kurs dauert jeweils zwei Tage. Die Kursdaten und der Kursort werden später bekannt gegeben. Kontaktieren Sie die Studienleitung für weitere Informationen.

Portrait von Peter Rütsche, Dozent am IMK
«Wer im Journalismus erfolgreich sein will, muss die Sprache beherrschen. In jeder Situation. Das...
«Wer im Journalismus erfolgreich sein will, muss die Sprache beherrschen. In jeder Situation. Das gilt für den Print genauso wie für Radio, TV oder Online-Medien. Nur wer die sprachlichen Werkzeuge hat, um sein Publikum zu erreichen und zu fesseln, wird sich in diesem Beruf durchsetzen. Genau darum legen wir im IMK-Lehrgang Medien ein ganz besonderes Augenmerk auf die (gute) Sprache.»
Peter Rütsche, Dozent für Medien- und Kommunikationsfächer an der SAL und am IMK
Portrait von IMK-Absolvent Marc Melcher
«Der IMK-Lehrgang Medien stellte für mich die erste Gelegenheit dar, mich vertieft mit den Aufgaben...
«Der IMK-Lehrgang Medien stellte für mich die erste Gelegenheit dar, mich vertieft mit den Aufgaben und Pflichten eines Journalisten auseinanderzusetzen. Die Kurse bieten die Möglichkeit, die eigenen Berichte zu analysieren und darüber zu diskutieren. Genau dafür fehlt im Alltag oft die Zeit. Im IMK wird das Grundwissen vermittelt, das für eine Laufbahn im Journalismus notwendig ist.»
Marc Melcher, IMK-Absolvent und Redaktor Regionaljournal Graubünden, Radio SRF
IMK-Absolventin Annalisa de Vecchi mit Kopfhörer am Mikrofon
«Der Journalismus ist sehr vielfältig. Für mich muss sich dieser Aspekt auch in einer Fachausbildung...
«Der Journalismus ist sehr vielfältig. Für mich muss sich dieser Aspekt auch in einer Fachausbildung widerspiegeln. Im IMK-Lehrgang Medien werden uns nicht nur die sprachlichen oder stilistischen Kenntnisse beigebracht, sondern auch die politischen und rechtlichen Seiten, die mit dieser Arbeit verbunden sind. Damit erhält man eine umfassende Übersicht über die Welt des Journalismus.»
Annalisa de Vecchi, IMK-Absolventin und Redaktorin bei Radio und TV Südostschweiz

Organisatorisches

Zulassungsbedingungen

Zum IMK-Lehrgang Medien ist zugelassen, wer einen Maturitätsabschluss oder einen ähnlichen Ausweis besitzt. Ebenfalls zugelassen ist, wer über angemessene Deutschkenntnisse verfügt (z.B. Sekundarschule und abgeschlossene Berufslehre) und Freude an der Sprache hat. In Zweifelsfällen entscheidet die Studienleitung.

Unterrichtsort

Die Kurse finden in den Räumlichkeiten der HTW Chur an der Comercialstrasse 22 in Chur statt.

Unterrichtstage

Von wenigen Ausnahmen abgesehen finden die IMK-Kurse jeweils am Samstag statt, im Normalfall von 9.15–16.00 Uhr. Der Grundlehrgang umfasst insgesamt 20 Unterrichtstage für Leute ohne Matura oder ähnlichen Ausweis und 17 Unterrichtstage für Leute mit Matura oder ähnlichem Ausweis. Im Ergänzungslehrgang Print kommen 20 Kurstage dazu, im Ergänzungslehrgang Radio/TV 22 Kurstage. Wer nicht den ganzen Lehrgang belegen will, kann auch nur einzelne Module besuchen.

Prüfungsbedingungen und -gebühren

Zu den Prüfungen zugelassen sind Teilnehmerinnen und Teilnehmer, die die entsprechenden Module vollumfänglich besucht haben. Absenzen werden nur in begründeten Ausnahmefällen akzeptiert. Ob eine begründete Absenz vorliegt, entscheidet die Studienleitung.

Zur Erlangung des IMK-Zertifikats Medien (Grundlehrgang) sind folgende Prüfungen obligatorisch:

  • Nachrichtentext (4 Stunden schriftlich)
  • Radio- und Fernseh-Journalismus (30 Minuten mündlich)
  • Sprachliche Textkritik (1 Stunde schriftlich)


Für das IMK-Zertifikat Medien gelten folgende Notenanforderungen:

  • Durchschnitt aller Noten: 4,5
  • Es darf höchstens eine Note unter 4 liegen

Die Prüfungsgebühren für die drei Prüfungen belaufen sich auf total CHF 540.

Zur Erlangung eines IMK-Diploms Print oder Radio/ TV (Ergänzungslehrgang) müssen folgende Bedingungen erfüllt sein:

  • abgeschlossener IMK-Grundlehrgang (IMK-Zertifikat Medien)
  • journalistische Hausarbeit über ein grösseres Thema (muss in zweifacher Ausführung eingereicht werden)
  • Nachweis journalistischer Praxis (mindestens ein halbes Jahr Praxis auf einer Redaktion oder freie Mitarbeit für die Medien in vergleichbarem Umfang)


Die Prüfungsgebühr für die journalistische Hausarbeit beträgt CHF 170.

Das IMK-Prüfungsreglement kann bei der IMK-Administration angefordert werden.

Weiterbildungsreglement

Das Studienreglement regelt die Zulassungsbedingungen, den Studienbetrieb im Allgemeinen, das Prüfungsverfahren, die Promotion sowie den Erwerb des Master-Diploms in der Fachhochschul-Weiterbildung an der HTW Chur.

Abschluss

Absolventinnen und Absolventen des Grundlehrgangs erhalten das IMK-Zertifikat Medien. Nach erfolgreichem Abschluss des Ergänzungslehrgangs wird – je nach gewählter Fachrichtung – das IMK-Diplom Print bzw. das IMK-Diplom Radio/TV verliehen. Wer beide Fachrichtungen absolviert, erhält das IMK-Diplom Multimedia.

Anmeldung und Beratung

Anmeldung

Wenn Sie sich das erste Mal für einen Kurs des IMK-Lehrgangs Medien anmelden, füllen Sie bitte das Anmeldeformular aus und senden Sie es zusammen mit dem Zeugnis der höchsten abgeschlossenen Ausbildung an die HTW Chur.

Wenn es nicht Ihre erste Anmeldung für einen IMK-Kurs ist, können Sie sich auch online anmelden. Wählen Sie hier den gewünschten Kurs aus:

Beratung

Sie haben inhaltliche oder administrative Fragen? Sie möchten eine Studienberatung? Wir helfen Ihnen gerne weiter.

HTW Chur
Hochschule für Technik und Wirtschaft
Pulvermühlestrasse 57
7004 Chur
Schweiz

Telefon +41 81 286 39 26
E-Mail imk@htwchur.ch