CAS Führung öffentliche Verwaltung und NPO - HTW Chur

Menu
Certificate of Advanced Studies (CAS)
Führung öffentliche Verwaltung und NPO
Nächster Start: September 2019

Weiterbildung auf einen Blick

Führung in der öffentlichen Verwaltung findet im Spannungsfeld politischer Entscheidungen statt. Die Ebenen Parlament, Regierung, Verwaltung und Volk wirken gegenseitig aufeinander ein. Der politische und der administrative Führungskreislauf überschneiden sich. Dies führt zu einigen Besonderheiten im Management – beispielsweise in der wirkungsorientierten Verwaltungsführung (New Public Management), in der finanziellen Steuerung (HRM), im Personalrecht oder in der politischen Kommunikation. Der vorliegende CAS-Lehrgang möchte mittels einer attraktiven und praxisnahen Weiterbildung im Hochschulkontext die Besonderheiten dieser Führung aufzeigen.

  • Abschluss

    Certificate of Advanced Studies FHO in Führung öffentliche Verwaltung und Non-Profit-Organisationen
  • Studiendauer

    16 Unterrichtstage in 2 Semester
  • Studienort

    Chur Mehr zum Studienort
  • Studienbeginn

    September
  • Studiengebühren

    CHF 8 000
  • Studienleitung

    Fetz Ursin Mehr über Fetz Ursin
  • Anmeldeschluss

    31. August Jetzt anmelden!

Zielgruppe

Der CAS-Lehrgang richtet sich an Führungskräfte bzw. angehende Führungskräfte der öffentlichen Verwaltung (Gemeinden, Kantone, Landesverwaltung sowie weitere öffentlich-rechtliche Körperschaften) und NPO.

Studieninhalte

Sie werden dazu befähigt, Führungsaufgaben in der öffentlichen Verwaltung und in NPO wahrzunehmen und Führungsherausforderungen kompetent zu begegnen. Sie sind in der Lage, zielgerichtet und wirkungsvoll zu kommunizieren und Ihr Führungsverhalten zu reflektieren. Führungskompetenzen werden vertieft bzw. weiterentwickelt.

Der Lehrgang ist in zwei Module aufgeteilt. Das erste Modul beinhaltet allgemeine Führungsgrundlagen und -instrumente und findet im Rahmen des Diploma of Advanced Studies (DAS) in Business Administration der HTW Chur statt. Die Teilnehmenden bringen verschiedenste berufliche Hintergründe mit und sind in unterschiedlichen Branchen tätig. Modul 2 ist auf die Bedürfnisse der öffentlichen Verwaltung und NPO zugeschnitten und thematisiert deren führungsspezifische Besonderheiten.

Modul 1: Führungsgrundlagen und Instrumente der Führung (6 ECTS)

  • Selbstmanagement
  • Projektmanagement und Grundlagen der Kommunikation
  • Organisations- und Prozessmanagement

Modul 2: Verwaltungsspezifische Führungsgrundlagen (6 ECTS)

  • Führen im politischen Kontext
  • Politische Kommunikation
  • Führen in der Praxis

Dozierende

Das Dozierenden-Team setzt sich aus Führungskräften aus Politik, öffentlicher Verwaltung und Non-Profit-Organisationen sowie aus Lehrkräften der HTW Chur zusammen.

Zertifikatsarbeiten

Im CAS Führung öffentliche Verwaltung und NPO schreibt jeder Teilnehmende eine Zertifikatsarbeit. Nachfolgend eine Überischt der bisherigen Zertifikatsarbeiten.

Zertifikatsarbeiten 2017/2018

  • Ausbau Online Schalter des Front Office Teufen AR, Sandra Eugster
  • Besetzung von Führungspositionen beim Amt für Migration und Zivilrecht Graubünden, Claudio Raimondo
  • Beurteilung und Optimierung des Prozesses Projektmanagement im Amt für Lebensmittelsicherheit und Tiergesundheit (ALT), Bearth Giochen
  • Die systematische jährliche Mitarbeiterbeurteilung (MAB) als Führungsinstrument in der öffentlichen Verwaltung, Urban Spescha
  • Einführung HRM II in der Gemeinde Berneck - Fokussierung auf das Verwaltungs- und Finanzvermögen, Daniel Kretz
  • Einführung Pflichtenhefte für ständige Kommissionen im Bezirk Oberegg AI, Hannes Bruderer
  • Erhöhung der Mitarbeiterzufriedenheit am Beispiel der Gemeinde Glarus Süd, Heidi Seibert
  • Erstellung eines Informations- und Kommunikationskonzeptes der Gemeinde Stein AR zur Sicherstellung einer transparenten Informationspolitik, Fabian Hüni
  • Evaluation einer Organisationsform der Geschäftsleitung KESB im Rahmen der Teilrevision EGzZGB Kanton Graubünden, Gabrilla Bieber
  • Evaluation eines Einsatzmodells für das Personal der Sicherheitsabteilung des Untersuchungsgefängnis Pfäffikon ZH, Simon Miethlich 
  • Frühe Förderung in Frauenfeld - Nutzen, Wirksamkeit und Effizienz der Angebote, Andreas Wirth
  • IKS für die Gemeinde Trimmis, Alice Gadient
  • Kommunikationsempfehlungen für das Amt für Wirtschaft und Tourismus Graubünden, Patrick Casanova
  • Optimierung der Erfolgsquote im AHV-Beitragsbezug, Georg Gredig
  • Optimierung des wirkungsorientiertes Steuerungsmodells des Kantons Aargau, Curdin Maissen
  • Personalreglement für die Gemeinde Nesslau?, Doris Gmür
  • Risikomanagement in der politischen Gemeinde Wil, Gian Hohl
  • Schulamt im Wandel - Analyse des Entwicklungspotenzials einer neuen Abteilung am Schulamt in Liechtenstein, Irene Kranz
  • Systementscheid - Smart Power Management, Rolf Bosshard
  • Vorschläge für die Thematisierung  einer möglichen Fusion zwischen den Gemeinden Brusio und Poschiavo, Alessandro Della Vedova

Zertifikatsarbeiten 2015/2016

  • Alternative (Führungs-)Modelle für die Schulen in Altstätten, Remo Maurer
  • Die Novellierung des Reglements über die Vergabe von Baurechten in der Industrie- und Gewerbezone der Gemeinde Eschen-Nendeln, Philipp Suhner
  • Führung der Schule Mammern unter dem Aspekt wachsender Ansprüche und knapper Ressourcen, Monika Ribi
  • Gemeindevereinigung: Wie organisiert sich die vereinigte Gemeinde?, Urs Graber
  • Horizontale und vertikale Integration von IKS-Prozessen innerhalb der operativen Prozesslandschaft der Abteilung Rechnungswesen der Steuerverwaltung des Kantons Graubünden als Führungsinstrument, Alexander Schlegel
  • Ist das Modell Gemeindeversammlung überholt?, Manuela Senn
  • Kooperativer Führungsstil als Herausforderung, Stefan Brülisauer
  • Neuorganisation Mütter-/Väterberatung Sarganserland, Patrik Schlegeln
  • Nutzen einer Geschäftsleitung für den Gemeinderat von Thusis, Räto Müller
  • Projekt E-SchKG, Janojan Thambirajah
  • Sicher im Internet – Informatiksicherheit in der Gemeindeverwaltung, Daniel Kunfermann Maissen
  • Social Media Strategie für die Gemeinde Pontresina, Anja Hüsler
  • Überprüfung der Mitarbeiterbestände in der Polizeiregion Mittelbünden, Bernhard Meuli
  • Vorgaben zur Steuerung und Vorschläge zur Optimierung der Verrechenbarkeit der Spitex-Dienstleistungen innerhalb der Spitex Region Schaffhausen, Andrea Monterosso-Bamert

Zertifikatsarbeiten 2013/2014

  • Analyse der Umsetzung von zwei Projekten «Einheitsgemeinde», Sandra Aloe
  • Bildung von Verwaltungszentren als Alternative zu Gemeindefusionen, Beatrix Kesselring
  • Der demografische Wandel bringt neue Herausforderungen für das Personalmanagement, Nicole Wehrli
  • Die Zweitwohnungsinitiative und ihre Auswirkungen auf die Gemeindeverwaltung Vaz/Obervaz, Walter Büchi
  • Einführung einer Frauenquote in der öffentlichen Verwaltung, Janine Jud
  • Einführung neue Mitarbeiterbeurteilung in vernetzter Betrachtung von Human Resources Managements und Personalentwicklung, Roger Frischknecht
  • Evaluation Kommunikationskonzept Egnach – Wegleitung für die Medienarbeit der Gemeinde Egnach, Manuela Fritschi
  • Evang.-ref. Landeskirche Graubünden: Neuorganisation der Kolloquien?, Andreas Thöny
  • Führung Winterdienst Tiefbauamt Graubünden, Patrik Hermann
  • Führungsunterstützung durch Mitarbeiterbeurteilungen, Nicole Haas
  • Integrationsförderung von Ausländern in der Gemeinde Flims, Monika Glück
  • Konzept zur Umsetzung des integrierten Aufgaben- und Finanzplans (IAFP) in der Gemeinde Heiden, Suzan Yavuz
  • Kooperationen der fünf Unterländer Gemeinden im Fokus des reduzierten Finanzausgleiches, Günther Kranz
  • Kulturgüterschutz in Liechtenstein als nationale Aufgabe, Patrik Birrer
  • Leitfaden für die Einführung von HRM2 in der Stadt Arbon, Mischa Vonlanthen
  • Neues Organisationsmodell für die Gemeinde Flawil SG (operativer Bereich), Marc Gattiker
  • Prüfung von alternativen Gemeinde-Führungsmodellen für die Gemeinde Klosters-Serneus, Michael Fischer
  • Reorganisation Bauamt Felsberg zur Entlastung der Exekutive und der Gemeindeverwaltung, Ernst Cadosch
  • Standortbestimmung zum Qualitätssicherungssystem der Gemeinde Kaltbrunn, Anita Fischbacher
  • Umgang mit elektronischen Medien – Eine Führungsherausforderung, Claudia Bley-Jäger
  • UNESCO-Welterbe Tektonikarena Sardona: Zusammenarbeit mit privaten Akteuren unter finanziellen Gesichtspunkten, Harry Keel
  • Wintersicherheit der Kantonsstrasse im Bezirk 3 - Führung einer Lawinenkommission, Jan Kamm
Ein Bild von Andreas-Thoeny.
«Das CAS bot einerseits Gelegenheit, die eigene Führungspraxis zu reflektieren und andererseits gab...
«Das CAS bot einerseits Gelegenheit, die eigene Führungspraxis zu reflektieren und andererseits gab es viel Neues dazuzulernen. Personalfragen hatten ebenso Platz wie solche zu Kommunikation oder Public Governance. Ich kann das praxisnahe CAS nur empfehlen.»
Andreas Thöny, Absolvent CAS Führung öffentliche Verwaltung und NPO, Kirchenratsrpäsident Evagn.-ref- Landeskirche Graubünden
Ein Bild von Beatrix Kesselring.
«Ich konnte vom Wissen und den Erfahrungen kompetenter Dozierender mit unterschiedlichem beruflichem...
«Ich konnte vom Wissen und den Erfahrungen kompetenter Dozierender mit unterschiedlichem beruflichem Hintergrund profitieren. Die vermittelten Themen zeigten deutlich, welchen Besonderheiten die Öffentliche Verwaltung ausgesetzt ist. Besonders gefallen haben mir die rasche Vernetzung und der interkantonale Austausch unter den Teilnehmenden wie auch die angenehmen Bedingungen an der HTW Chur.»
Beatrix Kesselring, Absolventin CAS Führung öffentliche Verwaltung und NPO, Geschäftsleiterin Verband Thurgauer Gemeinden (VTG) sowie Vize-Gemeindepräsidentin Bussnang TG
Ein Bild von Jan Kamm.
«Am meisten profitierte ich von den Erfahrungen der Dozierenden aus der Praxis. Sie konnten uns...
«Am meisten profitierte ich von den Erfahrungen der Dozierenden aus der Praxis. Sie konnten uns anhand von Praxisbeispielen die Theorie interessant vermitteln. Geschätzt habe ich vor allem auch den Austausch unter uns Studierenden, welche auch in Führungspositionen tätig sind. Ich bin überzeugt, dass mich die Weiterbildung vorwärts gebracht und mir sehr gutes Führungswissen vermittelt hat. Ich freue mich auf die Umsetzung!»
Jan Kamm, Absolvent CAS Führung öffentliche Verwaltung und NPO, Chef Bezirk 3, Tiefbauamt Graubünden
«Das CAS bietet für Personen in der öffentlichen Verwaltung eine ausgezeichnete Möglichkeit,...
«Das CAS bietet für Personen in der öffentlichen Verwaltung eine ausgezeichnete Möglichkeit, Theorie und Praxis miteinander zu verknüpfen. Die Vielfalt an praxisnahen und erfahrenen Dozierenden, die Themenbreite sowie die modulare Unterrichtsform machen das CAS auch für erfahrene Fachleute zu einer interessanten Weiterbildung. Mir persönlich bot der Lehrgang eine ausgezeichnete Plattform, um die eigene Führungspraxis zu reflektieren. Nicht zuletzt durfte ich von einem spannenden Austausch mit Gleichgesinnten profitieren und viele wertvolle Kontakte knüpfen. Sehr gut gefallen haben mir auch die angenehmen Bedingungen an der HTW Chur. Ich kann das praxisnahe CAS nur empfehlen.»
Urban Spescha, Absolvent CAS Führung öffentliche Verwaltung und NPO, Leiter AHV-Ausgleichskasse, Mitglied der Direktion der SVA Graubünden
«Das CAS hat meinen Horizont erweitert. Eine besondere Herausforderung waren die Planung, Umsetzung...
«Das CAS hat meinen Horizont erweitert. Eine besondere Herausforderung waren die Planung, Umsetzung und Verfassung der Zertifikatsarbeit. Dank der tollen Begleitung durch den Dozenten konnte ich die Aufgabe gut erfüllen und es ist mir gelungen, die Resultate in meinem Berufsalltag umzusetzen. Sehr geschätzt habe ich auch denAustausch mit den Dozierenden und den Studierenden – ein Netzwerk, das ich nicht mehr missen möchte.»
Sandra Eugster, Absolventin CAS Führung öffentliche Verwaltung und NPO, Gemeinde Teufen, Appenzell Ausserrhoden

Organisatorisches

Zulassungsbedingungen

  • Hochschulabschluss oder Abschluss einer höheren Berufsbildung oder ein vergleichbarer Abschluss
  • Mind. zwei Jahre Berufserfahrung (vorzugsweise in der Verwaltung oder bei NPO)
  • Führungsposition aktuell oder in Aussicht
  • Bereitschaft zur Selbstreflexion des Führungsverhaltens

Studiengebühren

Die Studiengebühr beträgt pro Semester CHF 4 000.

Mitglieder unten genannten Institutionen bzw. Verbände erhalten eine um CHF 100 reduzierte Studiengebühr pro Modul:

  • Bündner Vereinigung für Raumentwicklung
  • Förderverein HTW Chur
  • Führungsschule öffentliche Verwaltung der BZWU
  • Grundbuchverwalter-Verband des Kantons Graubünden
  • Kantonale Verwaltung Graubünden
  • Landesverwaltung des Fürstentums
  • Netzwerk St. Galler Gemeinden
  • Personalverband öffentlicher Verwaltungen Liechtenstein
  • Verband Bündnerischer Gemeinde-Angestellter
  • Verband des Bündner Staatspersonals
  • Verband Glarner Staats- und Gemeindepersonal
  • Vereinigung St. Galler Gemeindepräsidentinnen und Gemeindepräsidenten

Studienort

Die Unterrichtseinheiten werden in der Regel an der HTW Chur, Comercialstrasse 22, Chur, durchgeführt. Modul 1 kann auf Anfrage auch an den Studienorten Rapperswil oder Zürich besucht werden.

Unterrichtstage und Unterrichtszeiten

Die Unterrichtseinheiten beider Module finden jeweils am Freitag von 13.30 bis 19.30 Uhr und am Samstag von 8.30 bis 15.30 Uhr statt. Änderungen bleiben vorbehalten.

Studiendauer

Das CAS Führung öffentliche Verwaltung und NPO dauert 2 Semester.

Leistungsnachweise und ECTS-Punkte

Der CAS-Lehrgang in Führung öffentliche Verwaltung und Non-Profit-Organisationen umfasst pro Modul 6 ECTS-Punkte und somit insgesamt 12 ECTS-Punkte. Dies entspricht einem Aufwand von rund 300 Stunden. Davon belaufen sich 130 Stunden auf Kontaktlektionen. Die verbleibenden Stunden sind für Vorbereitung, Selbststudium, Gruppenarbeiten, die Leistungsnachweise im ersten Modul (Abschlusstest o. ä.) sowie die Zertifikatsarbeit im zweiten Modul einzuplanen.

Weiterbildungsreglement

Das Studienreglement regelt die Zulassungsbedingungen, den Studienbetrieb im Allgemeinen, das Prüfungsverfahren, die Promotion sowie den Erwerb des Master-Diploms in der Fachhochschul-Weiterbildung an der HTW Chur.

Anrechnung

Es bestehen Anrechnungsmöglichkeiten des CAS im Umfang von 8 ECTS-Punkten auf ein DAS in Business Administration der HTW Chur. Ausgenommen ist die Diplomarbeit. Wer das CAS Führung öffentliche Verwaltung und NPO erfolgreich abschliesst, erhält die Zulassung zum DAS-/MAS-Programm in Business Administration der HTW Chur. Es entscheidet die Studienleitung der Management-Weiterbildung der HTW Chur.

Abschluss

Erfolgreiche Absolventinnen und Absolventen erhalten den Titel «Certificate of Advanced Studies FHO in Führung öffentliche Verwaltung und Non-Profit-Organisationen». 

Anmeldung und Beratung

Wenn Sie sich für das CAS Führung öffentliche Verwaltung und NPO anmelden möchten, senden Sie bitte das vollständig ausgefüllte Anmeldeformular sowie die erforderlichen Unterlagen an die Administration der HTW Chur.

Anmeldeschluss

Anmeldeschluss für Modul 1 ist jeweils Ende August, für Modul 2 jeweils Ende Januar. Die Anmeldung hat über das Anmeldeformular zu erfolgen. Die Studienleitung behält sich vor, ein Aufnahmegespräch durchzuführen.

Beratung

Für weitere Auskünfte stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Studienleitung

Fetz Ursin
Prof., Dr. iur. Rechtsanwalt

Infoanlässe

Besuchen Sie unseren Infoanlass, wir freuen uns auf Sie!